PODCAST | Abwehrkräfte stärken mit der TCM

Wie kannst du mit dem Wissen der TCM dein Immunsystem stärken? Ich erzähle dir, warum du im Herbst womöglich schneller krank wirst und wie du dagegen am besten vorbeugen kannst. Und ich werde dir auch verraten, warum die vermeintlich so gesunden Zitrusfrüchte deine Abwehrkräfte ganz und gar nicht stärken!

 

Dein Immunsystem aus Sicht der TCM

Aus Sicht der Traditionellen Chinesischen Medizin fließt die Abwehrenergie, das sogenannte Wei-Qi, direkt unter der Haut. Dieses Abwehr-Qi entspricht unserem Immunsystem und schützt dich vor allen krankmachenden Erregern, die von außen in deinen Körper eindringen können, wie z.B. Wind-Kälte, Wind-Hitze, Wind-Nässe oder Wind-Trockenheit. Diese pathogenen Erreger können deine Lungen-Energie, und in weiterer Folge dein Immunsystem, schwächen.

Ist Wind eingedrungen, so kann sich das durch verschiedenste Symptome ausdrücken. Wind-Kälte zeigt sich beispielsweise in Form von Kälteempfindlichkeit, Frösteln und Erkältungskrankheiten, Wind-Hitze wiederum manifestiert sich in Infektionskrankheiten wie Halsentzündungen, Grippe und Fieber. Wind-Nässe kann neben Schüttelfrost und Mattigkeit auch wechselhaftes Fieber und einen helmartigen Kopfschmerz mit sich bringen, wohingegen sich bei Wind-Trockenheit zum Schüttelfrost ein trockener Husten und eine trockene Nase sowie eine trockene Kehle gesellen können.

Normalerweise schützt dein Körper über deine geschlossenen Hautporen das darunter fließende Abwehr-Qi vor pathogenen Erregern und verhindert so, dass diese von außen in das Innere eindringen können. Wenn sich nun aber beispielsweise durch Schwitzen die Hautporen öffnen, dann können die pathogenen Erreger leicht von außen in deinen Körper eindringen. Das kann im Herbst recht schnell passieren, denn draußen ist es windig und eine kühle Brise liegt in der Luft. Wenn du dir zu spät deine Jacke überziehst oder dich nicht warm genug angezogen hast, dann kann es schnell zu einer Erkältung kommen. Und hier kannst du mit Hilfe der TCM gut vorbeugen.

 

Podcast

Höre die Podcast-Folge via Apple Podcasts, Spotify, Stitcher oder auf YouTube.

 

Immunsystem stärken: Hände weg von Zitrusfrüchten!

Oft greifen wir im Westen im Herbst und Winter zu Zitrusfrüchten – wir trinken frischgepressten Orangensaft und Tee mit Zitrone – im Glauben, dass diese Früchte durch ihren hohen Vitamin-C-Anteil unser Immunsystem gut stärken können. Wir denken, dass wir auf diese Art und Weise gut gegen Erkältungen vorbeugen können – dabei können wir damit sogar genau das Gegenteil erreichen! Denn Zitrusfrüchte sind aus Sicht der TCM thermische kalte LEBENSmittel, die unseren Körper von innen her abkühlen. Dabei wollen wir doch genau im Herbst, wo es immer kälter wird, unseren Körper von innen wärmen und uns so vor Kälte schützen!

Wenn du dich jetzt im Herbst mit ausreichend Vitamin-C versorgen möchtest, dann lege ich dir ans Herz zu anderen LEBENsmitteln zu greifen. Denn einige Obst- und Gemüsesorten haben noch einen weitaus höheren Vitamin-C-Anteil als Zitrusfrüchte. Beispielsweise beinhaltet roter Paprika sogar 3 x mehr Vitamin-C als Zitronen. Aber auch Kohlprodukte wie Blumenkohl/Karfiol, Kohlsprossen, Brokkoli und Grünkohl oder Obstsorten wie Papaya und Sanddornfrüchte verfügen über einen sehr hohen Vitamin-C-Gehalt. Hier findest du auch ein leckeres Rezept, das viele LEBENSmittel mit einem hohen Vitamin-C-Anteil beinhaltet.

Besonders Kindern geben wir gerne Orangen und Mandarinen im Herbst und im Winter als Snack. Aber wenn dein Kind schon einen Schnupfen hat, die Nebenhöhlen immer wieder belegt sind oder es regelmäßig an Ohrenschmerzen leidet, möchte ich dir aus Sicht der TCM wirklich empfehlen deinem Kind keine Südfrüchte zu geben! Vor allem zur kalten Jahreszeit nicht. Auch Bananen solltest du dann weglassen, denn diese kühlen den Körper nicht nur ab, sondern fördern zusätzlich auch noch die Nässe und den Schleim.

 

 

Wenn du den Geschmack von Zitrone oder Orange aber sehr gerne hast, dann kann ich dich beruhigen. Du musst natürlich im Herbst oder Winter nicht komplett darauf verzichten. Achte einfach darauf, diese kühlenden Zitrusfrüchte mit wärmenden Gewürzen zu kombinieren. Du kannst beispielsweise heißes Ingwerwasser mit Zitronensaft verfeinern, oder aber in deinen Tee mit wärmenden Gewürzen wie Zimt, Nelken, Sternanis auch ein paar Orangenscheiben hineingeben.

Und ein weiterer Tipp zu Zitrusfrüchten: Getrocknete Orangenschalen!

Kaufe dir eine Bio-Orange, wasche, schäle und schneide sie in kleine Stückchen. Dann trockne die Schale und verwende diese für Fleisch- und Wok-Gerichte, für einen Tee, im Kompott oder deinem Porridge in der Früh. Die Schale wirkt nämlich nicht kühlend und der bittere Geschmack ist belebend und auch verdauungsfördernd.

 

Herbstzeit: Jetzt Nässe-Kälte mit der TCM ausleiten!

Durch unsere Essgewohnheiten im Sommer, kann es gut sein, dass wir etwas Nässe-Kälte in unserem Körper angesammelt haben. In der heißen Jahreszeit greifen wir immerhin gerne zu erfrischenden LEBENSmitteln, die uns unterstützen unseren Körper etwas abzukühlen. Rohkost wie Tomaten, Gurken, Salate, erfrischende Früchte wie Beeren, Leckereien wie Joghurt und Speiseeis kommen gerne im Sommer auf den Tisch. Auch Zitronensaft ist hervorragend gegen die Sommerhitze geeignet und wird oft getrunken, denn die Zitrone erfrischt uns und baut kostbare Körpersäfte (Yin) auf.

 

Blogartikel-Banner

 

Wenn wir dann auch noch viele befeuchtende LEBENSmittel zu uns nehmen wie Zucker und Süßspeisen, Milchprodukte und Weißmehlprodukte wie Nudeln und Brot, dann kann sich schnell Feuchtigkeit im Körper festsetzen. Nässe kannst du daran erkennen, dass deine Haut großporig wird, deine Zunge an den Seitenrändern wellige Abdrücke zeigt, du womöglich zu Übergewicht neigst und du vor allem nach dem Essen müde und abgeschlagen bist. 

Verbindet sich nun die, aus der erfrischenden Ernährung resultierende, Kälte mit der Feuchtigkeit, dann entsteht Kälte-Nässe. Diese gilt es jetzt im Herbst auszuleiten! Sonst trägst du diese Nässe-Kälte über den Herbst bis in den Winter hinein und bist anfälliger für Erkältungskrankheiten. Bedenke, dass Nässe im Körper wie eine Einladung für alle krankmachenden, äußeren Einflüsse wirkt: Nässe schwächt deine Mitte, diese kann nicht mehr ausreichend LEBENSenergie (Qi) produzieren und daraus bildet sich mit der Zeit auch ein geschwächtes Immunsystem.

 

Wie leitest du Kälte-Nässe aus?

Iss regelmäßig warm und gekocht – im Idealfall 3 x täglich

Aus Sicht der TCM stärken warme, gekochte und regelmäßige Mahlzeiten deine Mitte. Besonders in den kälteren Jahreszeiten wie Herbst und Winter ist das sehr wichtig, denn eine starke Mitte kann es ganz von alleine schaffen der Nässe entgegenzuwirken, sie zu transformieren und auszuleiten. Daher rate ich dir besonders jetzt darauf zu achten, so viel warme und gekochte Mahlzeiten wie möglich zu dir zu nehmen!

Vor allem ein warmes Frühstück gibt dir gleich so richtig viel Energie für den Tag und stärkt deine Mitte. Du kannst nach Belieben ein süßes Porridge, eine pikante Eierspeise mit Gemüse oder auch eine Suppe vom Vorabend in der Früh genießen.

Und auch am Abend rate ich dir etwaige Brotmahlzeiten durch warme Mahlzeiten zu ersetzen. Ich mag besonders gerne Wok-Gerichte, Aufläufe und Cremesuppen. In meine Suppen gebe ich gerne Sättigungseinlagen wie Gerste, Reis, Grünkern, Couscous oder Quinoa.

 

DOD-Banner

Detox ohne Diät - Reiskur - Abnehmen - Entgiften - Fasten - Kur - Entlasten - Entschlacken - Gesundheit - TCM-Typ - Hitze-Typ - Kälte-Typ - Nässe-Typ - Trockenheits-Typ - Yang-Mangel - Yin-Mangel - Yang-Fülle - Schlacken, Nässe, Feuchtigkeit, trübe Säfte ausleiten - Orangenhaut - Traditionelle Chinesische Medizin - Grundlagen TCM - Basics TCM - 5 Elemente - Fünf Elemente - TCM Ernährung - Ernährungsumstellung - Anna Reschreiter - annatsu

 

Leite Nässe mit Hilfe von Reis aus!

Setze besonders im Herbst auf Reis, denn dieses wertvolle Getreide bindet Nässe und hilft dabei sie umzuwandeln. Durch eine chinesische Reiskur kannst du deinen Körper wunderbar unterstützen, und ihn von Nässe und Schlacken befreien. Mach also Reis zu deinem besten Freund, denn Reis hilft nicht nur Müdigkeit und Übergewicht entgegenzuwirken, sondern wirkt auch wunderbar hautreinigend. Kostbare Kräutertees wie Brennnessel- und Löwenzahntee helfen dir zusätzlich die Nässe auszuleiten, die der Reis gebunden hat.

Du kannst dein Immunsystem hervorragend stärken, indem du für ein paar Tage eine Reiskur einlegst. In meinem Online-Kurs „Detox ohne Diät“ begleite ich dich während dieser Reiskur. Dieses Programm unterstützt dich beim EntLASTen deines Körpers, hilft dir, deine Abwehrkräfte zu stärken, und liefert dir richtig viel Energie und Wohlbefinden im Alltag. Ich versorge dich 7 Tage lang mit kostbarem Wissen rund um die LEBENsmittel und vielen leckeren Rezepten. , worauf du lebenslangen Zugriff hast. Hier findest du mehr darüber, was alles in dem Kurs „Detox ohne Diät“ auf dich wartet. Ich freue mich, wenn auch du mit dabei bist um gesund und fit durch den Herbst zu gehen!

 

 

Über die Autorin Anna

Über die Autorin - Anna Reschreiter

Ich bin Anna Reschreiter und ich zeige dir, welche geniale Wirkung die einfachsten LEBENSmittel auf dein körperliches und geistiges Wohlbefinden haben und wie du dieses Jahrtausende alte Wissen in deinem modernen Alltag nutzen kannst. Schlau und einfach!

Hinterlasse mir Deine Gedanken zu diesem Thema