PODCAST – Die 5 Geisteswesen in der TCM

Die 5 Geisteswesen werden in der Traditionellen Chinesischen Medizin jeweils den 5 Elementen zugeordnet 

und jeweils im Yin-Organ des Elements gespeichert:

  • ZHI entspricht der Lebens-/Willenskraft und wird in der Niere (Wasser-Element) beherbergt
  • HUN entspricht der Seele/Wanderseele wird in der Leber (Holz-Element) beherbergt 
  • SHEN entspricht dem Geist/Bewusstsein und wird im Herz (Feuer-Element) beherbergt
  • YI entspricht dem Intellekt und wird in der Milz (Erde-Element) beherbergt
  • PO entspricht der Körperseele/Reflexe und wird in der Lunge (Metall-Element) beherbergt

Doch was bedeutet das genau und was sagt es über unsere Verhaltensmuster aus?

Was kannst du für dich und dein Leben, aber vor allem für dein geistiges Seelenwohl aus den Lehren der TCM über diese mentalen und spirituellen Aspekte nutzen?

Wie äußern sich die 5 Geisteswesen in deinem Leben?

Was schwächt sie, und wie können sie gestärkt werden?

 

Klicke einfach unten auf den Play-Button und höre dir die aktuelle Podcast-Folge an.

 

 

Viel Spaß mit meinen Podcast „High 5 für deine gesunde Ernährung“!
Über ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ auf iTunes freue ich mich natürlich sehr ❤️

 

Höre High 5 für deine gesunde Ernährung via Apple Podcasts       Höre High 5 für deine gesunde Ernährung via Stitcher    Höre High 5 für deine gesunde Ernährung via Spotify   abonniere via Youtube

 

 

 

Wasser-Element: ZHI (Lebens-/Willenskraft)

Das Element Wasser ist Sitz der ursprünglichsten Kraft und die essentiellste Grundlage von Leben. Ohne Wasser würden wir Menschen, und auch alle anderen Lebensformen, nur sehr kurze Zeit überleben. Wasser sinkt immer nach unten auf den tiefsten Grund und auch im menschlichen Körper verwaltet das Wasser-Element die tiefsten Strukturen und Gewebeschichten, die Knochen, das Knochenmark und das Rückenmark. 

In zeitlichen Begriffen sinkt Wasser nach unten auf den tiefsten Grund unserer Entstehung, zurück in die Vergangenheit unserer Zeugung und verbindet uns mit unseren frühere Generationen. Die Bewegung, das Fließen, die Kontinuität des Wassers zeigt sich deutlich im Kreislauf von Zeugung bis hin zum Tod. Die Kraft von Wasser ist nicht zu unterschätzen: steter Tropfen höhlt den Stein. 

Die Kraft des Wasser Elements verleiht uns Menschen Körperenergie und Willenskraft (ZHI). ZHI wird im Yin-Organ des Wasser-Elements, der Niere, beherbergt, und hat mit geistiger Stärke, Entschlossenheit, Willenskraft und der Fähigkeit, Entscheidungen zu treffen, zu tun. Wenn das Nieren-Qi stark ist, dann ist auch das ZHI stark, und Ziele und Pläne werden beharrlich und entschlossen verfolgt. Ist das Nieren-Qi schwach, dann fehlt es an Durchhaltevermögen, an Initiative und man lässt sich schneller von seinen Zielen ablenken. 

Wichtig ist hier auch die Verbindung zwischen Herz und Niere, zwischen SHEN (Geist) und ZHI (Willenskraft). Sind Geist und Willenskraft stark, dann werden Ziele entschlossen verfolgt. Fehlt es an ZHI, Willenskraft, der Geist, SHEN, ist aber klar, dann fehlt es an mentalen und womöglich auch an körperlichen Kapazitäten Ziele zu erreichen. Ist die Willenskraft start, der Geist aber schwach oder sogar vernebelt und verwirrt, dann kann es passieren, dass die Energie des ZHI, der Willenskraft, destruktiv eingesetzt wird.

Um ZHI aufzubauen ist in erster Linie ein erholsamer Schlaf essenziell. Aber auch Meditationen, Qi Gong, Tai Ji und innere Entspannungsübungen oder Manifestationen sind unterstützend. 

 

Holz-Element: HUN (Wanderseele/Unterbewusstsein)

Die Eigenschaften des Holz-Elements können besonders gut mit Beispielen aus der Pflanzenwelt vergleichbar gemacht werden. So hat die gesamte Pflanzenwelt den Drang zu leben und zu wachsen. Sogar durch Ritzen im Asphalt können sich Grashalme durchkämpfen. Auch der Mensch besitzt diese Urkraft nach Wachstum und Lebe, die ihm die Holz-Energie verschafft. Diese enorme Kraft des Holz-Elements wird oft als „General“ beschrieben und mit aggressiv und herrisch gleichgesetzt. Doch ist sie nicht ausschließlich mit aggressiv zu beschreiben, sondern eher als enorm anpassungsfähig: stellt sich einem Baum ein Hindernis in den Weg, so wird er darum herum wachsen. Nutzt der Mensch seine Holz-Energie schlau, mit Bedacht und etwas Phantasie, so wird auch er sich in der Gesellschaft gut anpassen können um sein persönliches Wachstum zu gewährleisten.

In der Pflanzenwelt lässt sich ein fast grenzenloser Sinn für Gemeinschaft und Zusammenhalt, sowie Phantasie erkennen: Bäume sind teilweise in der Lage sich Hunderte von Metern tief in den Boden zu verwurzeln um an Wasser zu gelangen. Diese Eigenschaft nutzen Parasitenpflanzen und siedeln sich auf den Baumstämmen an, um das Wasser aus dem Baum anzuzapfen. Auch wir Menschen nutzen diese Eigenschaften, um in einer Gemeinschaft unseren Drang nach persönlichem Wohlbefinden zu leben. Das Wohlbefinden der Gemeinschaft ist jedoch nur dann gewährleistet, wenn ein Gleichgewicht im Zusammenhalt, im Geben und Nehmen vorhanden ist. 

Holz ist flexibel, weil es lebendig ist. Planen und Entscheidungen treffen ist eine wichtige Holz-Eigenschaft bei Menschen, die sie gleichzeitig flexibel macht und Plänen im Leben einen Sinn gibt. 

Das geistige Potential des Holz-Elements ist HUN, die Wanderseele. Dieses Konzept ist im Konfuzianismus, Buddhismus und Taoismus verbreitet. HUN stellt eine Verbindung zwischen Geist (SHEN) und Körper und der individuellen Persönlichkeit her. HUN kann man auch als Seele beschreiben, die mit unseren Vorfahren und unseren Nachfahren verbunden ist. Hier ist wieder die Verbindung des Einzelnen zur Gemeinschaft erkennbar, auch wenn dies auf einer spirituellen Ebene passiert. 

HUN wird in der Leber, dem Yin-Organ des Holz-Elements, gespeichert und so, wie die Leber für Speicherung und Verteilung zuständig ist, so verteilt HUN Wohlwollen und Güte während unseres Lebens und speichert diese Eigenschaften, um sie an unsere Vorfahren zurückzugeben. Ein wohlwollendes und gütiges Denken an die Vorfahren, aber nicht verhaftet sein in der Vergangenheit stärkt unser Holz-Element. 

Im HUN sind sämtliche Eindrücke eines Menschen gespeichert: bewusste und unbewusste, vorgeburtliche und nachgeburtliche, Eindrücke während des Schlafens, während Operationen oder während einer Hypnose. HUN wächst über unser Erfahrungen, Experimente, Entscheidungen, und wird durch Kreativität genährt. Es wird in unseren Träumen sichtbar und wächst während unseres gesamten Lebens mit uns zu einer einzigartigen und komplexen Persönlichkeit. 

Aus traditionellen chinesischen Texten wissen wir, dass HUN kurz nach der Geburt den menschlichen Körper betritt und ihn nach dem Tod verlässt um in den Himmel zurückzukehren. Das Konzept des HUN steht in enger Beziehung zu der Welt der Dämonen und Geister, die gut oder böse sein können, und die wir vor allem aus der Mythologie kennen. So wird gelehrt, dass der HUN unsterblich ist.

Ein Ungleichgewicht im Holz-Element, und vor allem im Leber-Blut, kann den HUN negativ beeinflussen. Es kann zu schlechtem, unruhigem, unterbrochenem Schlaf und lebhaften oder sogar belastenden Träumen kommen. So ist es wichtig gut kostbare Körpersäfte und vor allem Blut aufbauende Lebensmittel regelmäßig in der Ernährung zu berücksichtigen und auf einen ausreichend langen und erholsamen Schlaf zu achten. Das unterstützt das HUN. 

 

Blogartikel-Banner

 

Feuer-Element: SHEN (Geist/Bewusstsein)

Das Feuer-Element hat zwei sehr widersprüchliche Energien in sich vereint. Einerseits kann das Feuer oder die Sonne unglaublich wohltuend sein, doch muss man sich in Acht nehmen. Die zerstörerische und grausame Kraft des Feuers lauert auf der anderen Seite. Die Natur von Feuer ist das Umwandeln ohne Möglichkeit des wieder rückgängig Machens. 

Feuer-Charakter hat die Jugend, die Lehr- und Studienzeit. Hier dominieren geistige Entwicklung, Neugierde, Interessen, Lernen, aber auch Inspiration und Intuition. Oft sieht man Jugendliche, die sich nicht mehr einkriegen vor Lachen, oder ständig am Kichern sind. Das ist der Ausdruck des Feuer-Elements. Rasch kann jedoch das Feuer der Freude und des Lachens umschwenken und sich in Wut und Zorn wandeln. Auch das lässt sich bei Jugendlichen, vor allem in der Pubertät gut beobachten. 

Das geistige Potential des Feuer-Elements ist das SHEN. Blut ist der Träger von SHEN, und das Herz beherbergt es. SHEN kann mit Geist oder Bewusstsein beschrieben werden und äußert sich im Zustand von Ungleichgewicht als Geisteskrankheit. Die Klarheit des SHEN ist in den Augen zu erkennen.

Menschen, die ein gut ausgeprägtes SHEN besitzen, haben einen klaren Geist, sind verständnisvoll, einsichtig und ihr Gedächtnis ist gut. Sie sind freudvoll, positiv, gehen neugierig und liebevoll auf Mitmenschen zu, sind begeisterungsfähig, achtsam und in ihrer Sprache klar. 

SHEN wird geschwächt durch Drogenkonsum, untugendhaftes Verhalten, Schlafmangel und krampfhaftes, egozentrisches Denken. 

SHEN wird gestärkt durch ethisches Verhalten, tugendhaftes Benehmen, eine positive und optimistische Umgebung, Achtsamkeit und Klarheit.

 

Buchempfehlung: „Psychologische Aspekte in der TCM“ von Dr. Florian Ploberger*

 

Erde-Element: YI (Intellekt)

Das Erde-Element stellt die Mitte der 5 Elemente dar. Seine Bewegung ist mit Gravität zu beschreiben. Das Erde-Element balanciert aus, nährt und leitet die Jahreszeiten gleichmäßig ineinander über. Zwischen den einzelnen Elementen und den Jahreszeiten ist die Erde 18 Tage lang als Dojo-Zeit vorherrschend. 

In der Mitte ihres Lebens gründen die meisten Menschen eine Familie, richten sich häuslich ein und festigen eine berufliche Existenz. Das Erde-Element stellt diese Lebensmitte dar und ist gekennzeichnet durch Ursprünglichkeit, Mütterliches, Sicherheit und Stabilität. Diese Eigenschaften beeinflussen sehr stark den Qi-Fluss der Erde-Meridiane Magen und Milz. 

Ist dieses Grundgefühl beeinträchtigt, ist die physische Wirklichkeit instabil, suchen viele Menschen diese Stabilität in intellektuellen Vorstellungen oder virtuellen Strukturen. Grübeln und andauerndes Gedankenwälzen bringen die Erde aus ihrem Gleichgewicht. Körpertherapien, wie zum Beispiel Shiatsu, verhelfen uns dazu wieder mit beiden Beinen fest am Boden zu stehen und uns körperlich zu spüren. Das stärkt das physische Gleichgewicht der Erde. Alles was uns beruhigt und uns verlässlich erscheint stärkt Magen- und Milz-Energie ebenfalls. 

Die Erde steht für Fruchtbarkeit von Körper und Geist. Empfangen, umwandeln, sich selbst nähren und weitergeben bezieht sich auf körperliche, sowie auf emotionale und mentale Nahrung. Sind Magen und Milz stark und gut ausbalanciert, ist der Körper gut genährt, dann ist auch der Mensch fit für intellektuelle Arbeit. Die Qualität des Intellekts wird im Yin-Organ des Erde-Elements, der Milz, als YI beherbergt

In der geistigen und mentalen Entwicklung unserer Kinder hat jedes Geisteswesen seine Zeit. So ist es nicht zu empfehlen Kinder, die sich im Holz-Element befinden, deren HUN in Form von Träumen, Fantasie und Kreativität vollen Raum einnimmt, auf intellektueller Ebene zu überfordern. 

Wenn wir uns unser Bewusstsein als Eisberg vorstellen, so entspricht YI den oben sichtbaren 10 % des Eisbergs, der aus dem Wasser ragt. Es entspricht dem logischen Nachdenken, dem erlernen von Fakten während der Schul- und Studienzeit bzw. der Arbeit, dem Nachdenken über verschiedene Aspekte in der Vergangenheit, der Gegenwart und der Zukunft. Die restlichen 90 % des Eisbergs, die sich unter dem Wasser befinden, werden HUN und PO zugeordnet: dem Unterbewusstsein und unseren Reflexen. In einer lebensgefährlichen Situation oder einem Schockzustand schaltet der Körper YI, den Intellekt, ab und HUN, das Unterbewusstsein und PO, die Reflexe, übernehmen das Kommando. 

Gestärkt wird HUN durch Kreativität, Ausleben der Fantasie und Freundlichkeit.

 

Metall-Element: PO (Körperseele/Reflexe)

Die eigentliche Bedeutung des Chinesischen Schriftzeichens für das Element Metall ist “Gold”. Es steht also für etwas noch edleres und reineres als Metall. Gold hatte schon immer eine große wirtschaftliche Bedeutung als das Reinste und Wertvollste. 

Über unsere Lungen atmen wir das Reinste und Wertvollste ein, wir nehmen Atemluft, die Energie von außen und vom Universum in uns auf und leiten sie in den gesamten Körper. Über den Dickdarm leiten wir alles Unreine und Wertlose aus unserem Körper. Der Dickdarm-Meridian unterstützt ebenso das Ausleiten alles Unnötigen aus unseren Gedanken, unserem Geist und unserer Seele, damit es uns nicht belastet. Beide Meridiane des Metall-Elements (Lunge und Dickdarm) arbeiten gemeinsam für den Austausch.

So wie auch Metall leitet und verbindet, verbinden wir Menschen uns mit der Umgebung, kommunizieren und bleiben trotz der Verbindung wir selbst. Diese Leitfähigkeit der Lungen-Energie ermöglicht es uns Informationen aufzunehmen und diese weiter zu leiten. Nicht anzuhaften und in vergangenen Energien, Erlebnissen und Eindrücken hängen zu bleiben, sondern diese laufen zu lassen um klar in die Zukunft zu blicken.

Weiter Merkmale des Metalls sind seine Biegsamkeit, Verformbarkeit, aber auch seine Stärke, Dichte und Schärfe. Aus Metall werden Gerüste gebaut, die ganze Hochhäuser aufrecht halten. Energetisch gesehen stärkt ein uneingeschränkter Energiefluss in den Metall-Element Meridianen diese Festigkeit, Standhaftigkeit, Konzentration, Genauigkeit aber auch Flexibilität in uns. Dabei hilft auch maßgeblich ein gleichmäßiger Atemrhythmus. Der gleichmäßige Rhythmus des Ein- und Ausatmens schafft Konzentration, Flexibilität und Struktur. 

Mit einem gesunden Metall-Element stehen wir in ausgeglichenem Austausch mit unserer Umgebung ohne uns selbst zu verlieren. Dazu gehört ein gesundes Selbstwertgefühl, das uns keiner nehmen kann, und das unserer Umwelt auch Grenzen aufzeigen kann. Gerät unser Metall-Element jedoch aus dem Gleichgewicht, fällt es uns schwer unseren eigenen Wert und somit unser Selbstwertgefühl zu behalten oder gar zu stärken. Wir bauen vielleicht sogar Mauern auf um uns zu schützen. Diese Mauern behindern uns dann im Austausch mit der Umwelt und dem Universum und in unserer Flexibilität. Fühlen wir uns innerlich leer und wertlos, suchen wir vielleicht nach Perfektion und Erfüllung außerhalb von unseren Grenzen, bevor wir diese zuerst bei uns selbst suchen. 

Das Metall-Element wird auch als “Das kleine Yin” bezeichnet und ist der Übergang zwischen Yang (Sommer) und Yin (Winter). Im Herbst, dem Metall-Element, ist die Energie nach unten und innen gerichtet. In den Pflanzen ziehen sich die Säfte zurück, die Blätter beginnen zu welken und fallen ab. Befindet sich der Mensch im Metall-Element, dann hat er seinen Lebenshöhepunkt überschritten und führt im besten Fall ein Leben voller Lebenserfahrungen, die er gut integriert hat und hat sich materiell gut gefestigt ohne Zukunftsängste

Im Vergleich zum HUN, der Wanderseele, die das Geisteswesen des Holz-Elements ist, wird PO als Körperseele beschrieben. PO wird im Yin-Organ des Metall-Elements, der Lunge, beherbergt. Zwischen unserem ersten und unserem letzten Atemzug hat PO seinen Sitz in der Lunge und wird dort genährt. Durch die Nase und die Haut, die eine unmittelbare Verbindung zur Lunge haben, wird unsere Körperseele mit Eindrücken aus unserer Umgebung und dem Universum genährt. PO ermöglicht es uns Gefühle und Erlebnisse mit einem Geruch zu verbinden oder eine Berührung bis tief in uns eindringen zu lassen und sich mit unserer Gefühlswelt zu verbinden. Wenn wir sterben, dann stirbt unsere Körperseele mit uns. Anders unsere Wanderseele HUN, die uns mit unseren Generationen vor und nach unserem Leben auf der Erde verbindet.

Die Aufgabe des PO ist es lebensnotwendige Funktionen aufrecht zu erhalten. Bei Kindern, die mit einer PO-Schwäche zur Welt kommen, können automatische, alltägliche Reflexe, wie zum Beispiel die Atmung, beeinträchtigt sein. Dies kann im Extremfall sogar zum plötzlichen Kindstod führen. 

In alten chinesischen Schriften ist zu lesen: „Zu Beginn des Lebens nehmen Ohren, Augen und Herz wahr, die Hände und Füße bewegen sich, das Atmen beginnt. All dies ist auf den Scharfsinn der Körperseele (das “PO“) zurückzuführen.“

PO schützt uns vor Gefahren, lässt uns reflexartig die Hand wegziehen, wenn wir auf einen heiße Herdplatte greifen, lässt uns Schmerz oder in anderen Situationen Juckreiz empfinden. 

Es ist essentiell das PO unserer Kinder zu stärken, indem wir sie so oft wie möglich in der Natur spielen lassen, ihnen Kontakt mit Tieren ermöglichen und ihnen Vertrauen und Sanftheit entgegenbringen. PO wird gestärkt durch einen guten, erholsamen Schlaf. Außerdem durch das Gefühl gebraucht zu werden, einen Sinn in der Gesellschaft zu haben und eine Lebensaufgabe verfolgen zu können.

 

Quelle und Buchempfehlung: „Psychologische Aspekte in der TCM“ von Dr. Florian Ploberger*

 

Über die Autorin Anna

Über die Autorin - Anna Reschreiter

Ich bin Anna Reschreiter und ich zeige dir, welche geniale Wirkung die einfachsten LEBENSmittel auf dein körperliches und geistiges Wohlbefinden haben und wie du dieses Jahrtausende alte Wissen in deinem modernen Alltag nutzen kannst. Schlau und einfach!

Hinterlasse mir Deine Gedanken zu diesem Thema