PODCAST | Immunsystem stärken mit der TCM Ernährung

Wie sieht die TCM das Immunsystem und wie kannst du deine Abwehrkräfte gezielt stärken? 

Irgendwie wird gerade an jeder Ecke gehustet, die Nasen rinnen um die Wette, und die Angst vor Grippe und Co. steigt. Unser Immunsystem ist permanent im Einsatz und arbeitet höchst effektiv gegen jegliche Krankheitserreger. In unserem Körper werden täglich Milliarden an Abwehrzellen produziert, die gegen Bakterien, Viren und Pilze ankämpfen. Besonders in der Erkältungszeit ist es sehr wichtig, dass unser Immunsystem entsprechend gestärkt und unterstützt wird – durch unsere Ernährung und unsere Lebensweise. Daher möchte ich dir heute die wissenswertesten Weisheiten aus der genialen Welt der Traditionell Chinesischen Medizin mitgeben, damit du dein Immunsystem effektiv stärken kannst. Außerdem verrate ich dir, warum die TCM einige als Immunsystem-stärkend geltende Maßnahmen als gar nicht so optimal ansieht und du bekommst ganz viele Tipps und Anregungen, wie dich die TCM Ernährung gut durch die Erkältungszeit begleitet. 

Ich wünsche dir ganz viel Freude mit dieser Folge, spannende Erkenntnisse und vor allem Gesundheit. Schau auf dich und sorge gut für dich!

 

In der heutigen Podcastfolge erfährst du:

  • Die 5 Säulen der TCM und welche davon die wichtigste Basis für dein starkes Immunsystem ist
  • Wie sich die Empfehlungen der TCM von denen der Schulmedizin unterscheiden 
  • Auf welche LEBENsmittel du aus Sicht der TCM unbedingt verzichten solltest, um dein Immunsystem zu stärken
  • Wie die TCM das Immunsystem sieht
  • Wie du dein Immunsystem jetzt ganz gezielt stärkst

 

Klicke einfach unten auf den Play-Button und höre dir die aktuelle Podcast-Folge an.

 

 

Viel Spaß mit meinen Podcast „High 5 für deine gesunde Ernährung“!
Über ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ auf iTunes freue ich mich natürlich sehr ❤️

 

Höre High 5 für deine gesunde Ernährung via Apple Podcasts       Höre High 5 für deine gesunde Ernährung via Stitcher    Höre High 5 für deine gesunde Ernährung via Spotify   abonniere via Youtube

 

 

 

Die wichtigste Basis für dein Immunsystem

Aus Sicht der TCM ist das Wichtigste, was wir machen können, uns so zu ernähren und so zu leben, dass wir Krankheiten vorbeugen. Dabei unterstützen uns die 5 Säulen der TCM: die Akupunktur, die Kräuterlehre, die Ernährung, Bewegung (z.B. Chi Gong oder Tai Chi) und Massagen (z.B. Tuina oder Shiatsu). Dabei sehe ich die Ernährung als die wichtigste Basis für alle anderen Säulen.

 

Über die Ernährung vertreibst du Kälte, stärkst deine Mitte und deinen gesamten Verdauungstrakt und baust Wärme und Energie auf.

 

Du kannst dich noch so viel bewegen, noch so oft zu wohltuenden Massagen gehen, dich akupunktieren lassen und Kräutertees trinken – wenn du deine Essgewohnheiten nicht änderst, dann werden sich deine Beschwerden nicht grundlegend verbessern. Wenn du häufig erkältet bist und ständig frierst, schafft die Ernährung eine Basis in deinem Körper, damit dein Immunsystem wieder angekurbelt werden kann. Über die Ernährung vertreibst du Kälte, stärkst deine Mitte und deinen gesamten Verdauungstrakt und baust Wärme und Energie auf. 

 

Was die Schulmedizin sagt

Aus westlicher Sicht wird zur Stärkung unserer Abwehrkräfte zu Vitamin- und Mineralstoffpräparaten, zu Verzehr von Obst und Gemüse in Form von Rohkost, sowie vor allem zu Zitrusfrüchten geraten. Die Schulmedizin vertritt die Meinung, dass Zitrusfrüchte besonders in der kalten Jahreszeit die Abwehrkräfte stärken, da sie viel Vitamin C beinhalten. Im Winter werden daher oft viele Orangen gegessen, der Tee wird mit Zitronensaft serviert, ein Grapefruitsaft wird oft schon zur Stärkung der Abwehrkräfte auf nüchternen Magen getrunken, und die Kinder bekommen Mandarinen mit in die Schule. So handhaben wir es in unseren Breitengraden oft. Denn, dass Vitamin C wichtig für unser Immunsystem, das haben wir bereits als Kinder von unseren Eltern gelernt.

 

Aus Sicht der TCM sind Zitrusfrüchte, Vitamin-C-Präparate und Rohkost im Winter alles andere als empfehlenswert. Vor allem nicht in diesen Maßen, in denen sie häufig konsumiert werden:

  • Zitrusfrüchte sind nämlich aus Sicht der TCM thermische kalte LEBENSmittel, die unseren Körper von innen her stark abkühlen. Aber nicht nur Zitrusfrüchte, sondern auch andere Südfrüchte wie Bananen, Melonen, Kiwi und Ananas erzeugen viel Kälte. Immerhin wachsen sie in heißen Ländern – und dort werden sie für eine Abkühlung von innen gebraucht.
  • Der Verzehr von zu vielen Salaten und zu viel Rohkost erzeugt ebenfalls viel Kälte in unserem Körper. Wir wundern uns, warum wir so viel frieren, obwohl die Heizung eh schon so stark aufgedreht ist. Doch durch die viele kalte und ungekochte Kost wird das Verdauungsfeuer kontinuierlich geschwächt und der Körper kann die vielen Vitamine gar nicht richtig aufnehmen und verarbeiten, weil ihm die Wärme fehlt.

 

Aus Sicht der TCM sind Zitrusfrüchte, Vitamin-C-Präparate und Rohkost im Winter alles andere als empfehlenswert.

 

Dabei wollen wir doch genau jetzt, wo es immer kälter wird, unseren Körper von innen wärmen und uns vor Kälte schützen, damit eine Erkältung gar nicht erst ausbrechen kann. Um dies nachvollziehen zu können, ist es wichtig zu verstehen, wie die TCM das Immunsystem sieht.

 

Blogartikel-Banner

 

Was die TCM sagt

Nach der Traditionell Chinesischen Medizin fließt die Abwehrenergie, das sogenannte Wei-Qi, direkt unter unserer Haut. Es handelt sich um eine Schutzenergie, welche direkt an der Oberfläche unseres Körpers zirkuliert und uns so vor allen krankmachenden Erregern, die von außen eindringen können, schützt. Dieses Abwehr-Qi entspricht unserem Immunsystem.

 

Ein gutes Immunsystem steht in engem Zusammenhang mit einer starken Mitte und Verdauung.

 

So entstehen deine Abwehrkäfte aus Sicht der TCM

Vielleicht kennst du es schon, das Kochtopfmodell. Das Prinzip des Dreifach-Erwärmers bildet die Basis für unser Abwehr-Qi. Doch wie funktioniert das Kochtopfmodell und wie entsteht dieses lebensnotwendige Abwehr-Qi eigentlich?

  • Stell dir eine Feuerstelle vor, auf der ein Suppentopf steht. Das “Nieren-Feuer” stellt das Feuer dar, welches den “Magen-Topf” erwärmt, in dem die ganze wertvolle Nahrung landet, die du zu dir nimmst.
  • Die Suppe im Topf beginnt zu kochen, und somit steigt Dampf auf. Dieser Dampf wird vom Topfdeckel aufgefangen und an der Innenseite wieder nach unten in den Topf geleitet. In deinem Körper entspricht das dem Aufsteigen von kostbarem Nahrungs-Qi, das aus deiner Nahrung gewonnen wird, welches von deiner „Lungen-Energie“, die den “Topfdeckel” darstellt, aufgefangen wird.
  • In der Lunge verbindet sich dieses Nahrungs-Qi mit dem Atmungs-Qi, welches dein Körper durch deine Atmung produziert. Besonders wertvolles Atmungs-Qi erzeugt dein Körper vor allem durch regelmäßige Bewegung an der frischen Luft und durch Atemübungen. 
  • Die Verbindung von Nahrungs-Qi und Atmungs-Qi wird dann von der Lungenenergie wieder als Wahres-Qi durch deinen gesamten Körper geleitet.
  • Aus diesem Wahren-Qi wird dann in weiterer Folge Nähr-Qi produziert, das in die Meridiane weitergeleitet wird, deine Hautoberfläche befeuchtet und deine Organe, Muskeln, Knochen, Sehnen und Gelenke nährt. Auch deine Extremitäten (Arme und Beine) werden vom Nähr-Qi mit Energie, Wärme und allen kostbaren Flüssigkeiten versorgt.
  • Weiters entsteht aus dem Wahren-Qi auch das Abwehr-Qi, welches deinem Immunsystem entspricht und wie ein Schutzmantel direkt unter deiner Hautoberfläche fließt. Es hält die Poren geschlossen und verhindert so, dass pathogene Erreger, also krankmachende Einflüsse, von außen eindringen.

 

Wie du also schon siehst, steht ein gutes Immunsystem in engem Zusammenhang mit einer starken Mitte und Verdauung. Ist deine Mitte stark, so funktioniert dein Verdauungssystem und dein Stoffwechsel reibungslos und auch viele andere Prozesse in deinem Körper funktionieren optimal – so auch deine Abwehrkräfte. 

 

Wie du den Übergang ins große Yin, dem Winter, jetzt meisterst

Ab Mitte November befinden wir uns im Wasser-Element, dem Winter, dem großen Yin, der großen Kälte. Vertreibe durch regelmäßige, warme Mahlzeiten nicht nur die Kälte aus deinem Körper, sondern gib der Kälte von außen keine Chance. Würze deine Mahlzeiten mit unseren wunderbaren Kräutern und Gewürzen. Iss bunt und abwechslungsreich. Das ist auch im Winter möglich!

 

Iss regelmäßig warme und gekochte Mahlzeiten.

 

Stärke dein Immunsystem durch eine starke Mitte 

Aus chinesischer Sicht kannst du dein Abwehr-Qi durch deine Ernährungs- und LEBENSweise positiv beeinflussen und somit deine Immunität stärken, indem du deine Mitte aufbaust. 

Diese 7 Tipps unterstützen dich maßgeblich dabei deine Mitte zu stärken und damit dein Immunsystem und Wei-Qi aufzubauen:

  • Iss regelmäßig warme und gekochte Mahlzeiten. So wird deiner Mitte viel Arbeit abgenommen und es bleibt mehr Energie für andere wichtige Prozesse in deinem Körper übrig. 
  • Achte auf hochwertige, biologische und saisonale LEBENSmittel, denn diese stärken deine Mitte und bauen deine Immunkraft auf. 
  • Verwende regelmäßig und am besten täglich aromatische und verdauungsfördernde Gewürze wie Rosmarin, Thymian, Majoran, Basilikum, Petersilie, Kardamom oder Liebstöckel. 
  • Nutze die Kraft und thermische Wirkung von unserem saisonalen Gemüse und Obst und verwende regelmäßig zum Beispiel Kohlgemüse, Rüben, Lauchgewächse, Pilze, Schwarzwurzel, Weintrauben, Äpfel oder Birnen, wenn sie gerade Saison haben. 
  • Integriere täglich Getreide in deinen Speiseplan und variiere so viel wie möglich (Grünkern, Gerste, Hafer, Quinoa, etc.). 
  • Reduziere Qi-lose, verschleimende, sowie thermisch zu kalte oder zu heiße Nahrung wie Tiefkühlkost, Mikrowellenprodukte, Fertignahrung, Rohkost, Milchprodukte, Südfrüchte, Zitrusfrüchte, Vitamin-C-Präparate, Zucker, Süßigkeiten, Limonaden, aber auch Kaffee, Schwarz- und Grüntee.
  • Achte auf erholsamen Schlaf, ausreichend Bewegung an der frischen Luft und auf herzerwärmende Tätigkeiten – denn auch das sind wichtige Quellen für die Produktion von Qi und für dein Immunsystem.

 

 

Wenn du noch mehr über das Immunsystem erfahren möchtest, lade ich dich herzlich ein, dich dem TCM Freundeskreis anzuschließen. Im November haben wir den Schwerpunkt “Stärke dein Immunsystem – Mit dem Wissen aus Ost & West”. Dabei gehen wir auch ganz speziell auf krankmachenden Einflüsse, sogenannte pathogene Faktoren, aus Sicht der TCM ein und du erfährst, welche Beschwerden sie verursachen und welche Erste-Hilfe Maßnahmen du zur Linderung deiner Symptome anwenden kannst. Der TCM Freundeskreis ist dein Mitgliederbereich rund um die Ernährung nach der Traditionell Chinesischen Medizin. Freue dich auf sofortigen Zugang zu allen bisherigen Monatsschwerpunkten und viele, viele weitere spannende Themen aus der Welt der Traditionell Chinesischen Medizin. Dich erwarten monatlich umfangreiche Workbooks, Rezepte-Booklets, ein Live Call mit mir am Anfang des Monats, ein Live Q&A zum aktuellen Schwerpunktthema am Ende des Monats, Akupressurpunkte, die aktuellen Mond- und 5-Elemente Energien und vieles mehr. Alle Infos zum TCM Freundeskreis findest du hier. Ich freu mich, wenn du dabei bist.

 

 

Über die Autorin Anna

Über die Autorin - Anna Reschreiter

Ich bin Anna Reschreiter und ich zeige dir, welche geniale Wirkung die einfachsten LEBENSmittel auf dein körperliches und geistiges Wohlbefinden haben und wie du dieses Jahrtausende alte Wissen in deinem modernen Alltag nutzen kannst. Schlau und einfach!

Hinterlasse mir Deine Gedanken zu diesem Thema