PODCAST | Klopfakupressur – Interview mit Britta Treitinger

Hast du gewusst, was für einen unglaublichen Effekt Klopfakupressur auf deinen Körper, deinen Geist und deine Seele haben kann?

 

Diesmal hatte ich Britta Treitinger zu Gast bei mir im Podcast, mit der ich ein super spannendes, interessantes und ausgesprochen inspirierendes Interview führen durfte. Vielleicht kennst du Britta schon über Instagram. Sie ist über ihre Videos zur EFT* Klopfakupressur bekannt geworden, und genau darüber spreche ich in dieser Podcastfolge mit ihr. Britta erklärt uns die Hintergründe und die Methodik der Klopfakupressur aber auch, welche emotionale und körperliche Wirkung sie auf uns haben kann. 

 

Britta ist Psychologin, Life-Coach, Yogalehrerin und Expertin für EFT* Klopfakupressur und unterstützt Frauen dabei, voller Selbstliebe ihren eigenen Weg zu gehen. Die wilde Frau in sich selbst wieder zu entdecken, dem zu folgen, was uns wirklich begeistert und unsere Leidenschaft weckt. Genau so leidenschaftlich, fröhlich und strahlend wirst du Britta in diesem Podcastinterview erleben. Ich wünsch dir ganz viel Freude damit und hoffe, dass du ganz viel für dich und dein Leben daraus mitnehmen kannst.  

 

Klicke einfach unten auf den Play-Button und höre dir die aktuelle Podcast-Folge an.

 

 

Viel Spaß mit meinen Podcast „High 5 für deine gesunde Ernährung“!
Über ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ auf iTunes freue ich mich natürlich sehr ❤️

 

Höre High 5 für deine gesunde Ernährung via Apple Podcasts       Höre High 5 für deine gesunde Ernährung via Stitcher    Höre High 5 für deine gesunde Ernährung via Spotify   abonniere via Youtube

 

 

 

Anna

Liebe Britta, ich freue mich außerordentlich, dass du zu Gast bist im Podcast. Du strahlst mir entgegen! Ich hoffe, dass ganz viele jetzt auch das Video sehen. Bitte stell dich einfach mal in deinen Worten vor, weil du machst so viele spannende Dinge und du bist so eine spannende Frau.

 

Britta: 

Ja, erst mal vielen, vielen Dank liebe Anna, dass ich bei dir im Interview in deinem Podcast zu Gast sein darf. Ich bin die Britta und ich bin aus Regensburg, jetzt wohne ich im wunderschönen Landsberg und ich bin Psychologin und bin seit ungefähr zwei Jahren jetzt erstmal nebenberuflich und dann seit eineinhalb Jahren vollständig online tätig, also selbstständig als Online-Psychologin und habe mich dabei auf die EFT* Klopfakupressur spezialisiert, die wirklich meine Herzensmethode mittlerweile geworden ist.

EFT* ist die Emotional Freedom Technique. Ich bin sicher, wir werden da gleich noch ausführlicher drauf eingehen. Aber das ist so wirklich mein Steckenpferd und ich unterstütze hauptsächlich Frauen. Die Reise hat so begonnen, dass der Schwerpunkt war, Frauen zu unterstützen, in die Selbstliebe zu kommen. Sich wirklich selbst anzunehmen mit all den eigenen Facetten, alte Glaubenssätze zu lösen und zu transformieren. Auch das Thema Selbstbewusstsein und selbstbewusst den eigenen Weg gehen. Jetzt war so die letzten Monate ganz viel das Thema wilde Weiblichkeit, weil es mich so interessiert hat und dann habe ich da gleich meine Community auch mit dazu genommen. Wir sind da tief reingegangen: Was bedeutet wild sein, also wieder ursprünglich, authentisch sein, sich selbst zeigen in all den eigenen Facetten und weg von dem sich anpassen, hin zu dem, wer bin ich eigentlich wirklich? Und jetzt habe ich mich nochmal so ein bisschen umorientiert, aber das ist die Reise und das wird sich auch weiterhin verändern. Jetzt ist aktuell der Schwerpunkt Frauen zu unterstützen, die selbstständig sind oder in die Selbstständigkeit gehen wollen und da Ängste haben, Zweifel haben, Glaubenssätze, zu all den Bereichen, die einfach da dazu gehören: Sichtbarkeit, Geld, Money Mindset, was denken die anderen über mich? Und so weiter und so fort. 

 

Blogartikel-Banner

 

Anna:

Und all diese Frauen unterstützt du unter anderem auch mit der Klopfakupressur?

 

Britta:

Vorwiegend! Vorwiegend mit der Klopfakupressur. Das ist so wirklich das Tool, mit dem ich arbeite, ja. 

 

Anna:

Und warum ist das so?

DAS IST NÄMLICH AUCH DIESES GANZ SPEZIELLE UND BESONDERE AN EFT*, DASS SELBST, WENN WIR AN ETWAS DENKEN, DURCH EFT* ERMÖGLICHT WIRD, DASS DIE STRESSREAKTION IM KÖRPER NICHT MEHR AKTIVIERT WIRD.

Britta

Zum einen, weil ich’s für mich als erstes mal entdeckt habe, schon mal so vor ein paar mehreren Jahren, ungefähr vor sieben, acht Jahren, als ich selber in so einer Art Burnout-Zustand war, es mir wirklich seelisch, körperlich, psychisch einfach nicht gut ging. Da war mir das aber gar nicht so bewusst, dass da mit Klopfakupressur mit mir gearbeitet wurde. Das waren damals so sieben bis acht kurze Sessions und dann war das wie weggeblasen, also wirklich so diese tiefen inneren Stressreaktionen waren einfach nicht mehr da und es war, als könnte mich an sie auch nicht mehr so richtig erinnern. Im Sinne von: Es dockt auch nichts mehr an.

Das ist nämlich auch dieses ganz spezielle und besondere an EFT*, dass selbst, wenn wir an etwas denken, dass das durch EFT* ermöglicht wird, dass trotz der Gedanken daran die Stressreaktion im Körper nicht mehr aktiviert wird, im Gegensatz dazu, wie das davor war. Und dann später für später, also jetzt ungefähr vor zwei Jahren, bin ich wieder drauf gestoßen, als ich mich in die Selbstständigkeit begeben haben oder begeben wollte, ich war noch so davor, und gemerkt habe, oh mein Gott, es kommen so viele unfassbare Ängste auf. Also ich bin schon insgesamt ein Mensch, der immer wieder von Ängsten geprägt ist. Ich bin zwar gleichzeitig mutig, aber ich habe auch immer verdammte Ängste und es war einfach auch wieder da zu den Bereichen: In die Sichtbarkeit gehen, das Alte, den Job kündigen. Wie soll das finanziell klappen? Ich konnte keine Luft mehr bekommen. Also als würde sich alles zusammen schnüren, obwohl ich wusste, ich will dahin, hat sich alles zusammengeschnürt.

Da bin ich auf eine Frau in Australien gestoßen, Teddi Emerald, die ich auch immer wieder gerne erwähne. Momentan macht sie nicht so viel zum Thema EFT*, aber ich bin auf sie gestoßen, weil sie damals einen Kurs für Frauen hatte, kreative Frauen, die selbstbewusst ihren Projekten folgen wollen, irgendwie sowas und da wusste ich einfach, da mache ich jetzt mit. Und in diesen vier Wochen hat sich einfach alles verändert, weil in kurzer Zeit, also in wenigen Wochen, waren diese Ängste und diese Zweifel wie weg, also mein Körper hat nicht mehr dazu reagiert. Ich war natürlich immer noch aufgeregt, wenn ich in die Kamera gesprochen habe, oh Gott, meine erste Instagram-Story und oh Gott, mein erster Livestream. Also ich war immer noch aufgeregt, aber diese Angst, die mich zugeschnürt hat und gelähmt hat, die wirklich dazu geführt hätte, dass ich nicht diesen Schritt gegangen wäre, die war einfach weg. Und es ging so unglaublich schnell und da, wo es sich dann sofort: okay, krass… Weil ich hatte davor quasi schon mit Klientinnen gearbeitet im Coaching-Bereich. Also ich habe gecoacht und psychologisches Coaching schon gemacht. Und dann habe ich so gemerkt, ah okay krass, ich will EFT* machen mit denen, ich will mit EFT* arbeiten, weil es geht so viel schneller und es nimmt nochmal wirklich alle Ebenen mit rein. Also natürlich können wir im Coaching auch schauen, verschiedene Elemente mit reinzubringen und wirklich den Körper mit reinzunehmen, Geist und Seele eben mit reinzunehmen, aber EFT* macht das einfach so automatisch gleich in einem, das ist einfach wundervoll. Ich hab’s für mich da erlebt und gespürt und dann sofort entschieden: OK das wird jetzt der Hauptbestandteil meiner Arbeit. 

 

Zitat startDAS IST WIRKLICH SO DIESES ZAUBERHAFTE AN EFT*, DASS ES ÜBERALL ANGEWENDET WERDEN KANN, WEIL ES FUNKTIONIERT! UND ES BASIERT QUASI AUF EINER GANZ SIMPLEN STRUKTUR. EFT* AN SICH IST TOTAL SIMPEL, ES IST GANZ EINFACH.Zitat Ende

 

Anna:

Vor allem in zwei sehr großen Lebensphasen: Auf der einen Seite, die Lebensphase des Burnouts, der Phase des keine Energie mehr habens und nicht mehr weiter wissens. Und auf der anderen Seite diese Energie von mich selbstständig machen. Da ist viel Energie da und du möchtest dich verwirklichen, du möchtest in die Sichtbarkeit gehen, du möchtest dein Business starten, aber es hält dich etwas zurück. Das heißt eigentlich so zwei komplett konträre Energien und das verbindende Tool ist EFT*, das dir dabei geholfen hat, die Klopfakupressur. Das ist, finde ich, wahnsinnig spannend. Das heißt, kann man jetzt, wenn man dich richtig versteht, sagen, das Klopfakupressur eigentlich in allen Lebensbereichen, in allen Lebensphasen, bei allen möglichen, bunten, dunklen, hellen, wie auch immer, Problemen und Sorgen, Lebensabschnitten hilft?

DIE GRUNDSTRUKTUR IST ZU SCHAUEN: WIE GEHT’S DIR GERADE? WO STEHST DU GERADE? UND WELCHES GEFÜHL HAST DU GERADE DAZU?

Britta

Absolut und das ist wirklich so dieses zauberhafte an EFT*, dass es überall angewendet werden kann, weil es funktioniert! Und es basiert quasi auf einer ganz simplen Struktur. EFT* an sich ist total simpel, es ist ganz einfach. Natürlich, wenn’s dann ins Detail geht, hat es schon einige verschiedene Facetten und man kann natürlich auf viele verschiedene Arten damit arbeiten, aber an sich die Grundstruktur ist zu schauen: Wie geht’s dir gerade? Wo stehst du gerade? Und welches Gefühl hast du gerade dazu? In der Regel schaut man sich sozusagen ein herausfordernde Situation an: Wie geht’s dir gerade? Stehst du vor einer Herausforderung? Welches Gefühl ist da präsent? Oder wenn man dann schon weitergeht, welche verschiedenen Gefühle, dann kann man die verschiedenen anschauen. Aber ganz banal einmal, was für ein Gefühl ist gerade am aller präsentesten? Und dann könnte man zum Beispiel sagen, ja, also ich merke schon, das ist die Angst. Da ist eine riesen Angst. Da sind vielleicht auch noch Sorgen, da ist vielleicht auch ein Gefühl von Ohnmacht, vielleicht auch ein Gefühl von Traurigkeit. Aber die Angst, die ist ganz, ganz präsent. Und dann ist der Ablauf, auch einfach so ganz kurz gefasst, dass man immer auf einer Skala von null bis zehn einschätzt: Wo ist denn dieses Gefühl gerade, die Angst? Ja, ich spüre jetzt zum Beispiel die Angst bei einer Acht oder bei einer Neun. Und dann fängt man an mit dieser Emotion zu klopfen. Ganz simpel. Man kann einfach die Klopfpunkte klopfen und einfach die Emotion aussprechen und das kann eine Form von EFT* sein. Und dann gibt’s natürlich die weiteren Schritte, aber schon alleine, wenn wir sozusagen zu der Emotion, Angst zum Beispiel klopfen… Das Klopfen bewirkt, dass der Parasympathikus aktiviert wird, das bedeutet, der Parasympathikus ist der Teil vom Nervensystem, der dafür zuständig ist, den Körper zu entspannen, die Organe, dass die sich entspannen, dass das Nervensystem sich entspannt. 

Beispiel: (Minute 11:52) 

Ich glaube, da ist wieder Angst und ich habe gleichzeitig dieses Klopfen und spreche zum Beispiel aus: “diese Angst, diese Angst…” Und ich merke schon immer, wenn ich klopfe, es entspannt einfach. Man atmet und klopft weiter und sagt: “Diese Angst”. Nun kannst du an die die Herausforderung denken, die mit der Angst verknüpft ist. “Diese Angst, weil ich mir vorstelle, in die Selbstständigkeit zu gehen, diese Angst.” Und schon alleine durch das Klopfen – das kann man sich so vorstellen,  ich versuch’s so simpel wie möglich zu gestalten – wird im Gehirn die Verbindung zwischen der Vorstellung: “Ich will in die Selbstständigkeit gehen, mein alten Job kündigen, mich in die Sichtbarkeit begeben und so weiter…”, die Verbindung zu der Angst, die da ausgelöst wird, wird einfach weniger. Die Angst wird weniger, wird weniger, wird weniger, wird weniger, das heißt, wir können immer mehr diese Möglichkeit nachdenken, darüber sprechen und die Angst ist irgendwann nicht mehr da. Also, eine Angst bei besonders herausfordernden Dingen ist wahrscheinlich immer irgendwie da und es ist auch normal, aber sie ist nicht mehr so, dass sie uns, wie ich es vorhin beschrieben hab, davon abhält, die Dinge zu machen. Und das ist das Schöne. Und dann, wie gesagt, es gibt noch viele weitere Formen mit EFT* zu arbeiten, aber das ist an sich so ganz simpel. Und deswegen können wir mit EFT* auch an Themen, wie Raucherentwöhnung, Gewichtsreduktion etc. arbeiten. Also das sind alles Themen, da bin ich nicht spezialisiert. Oder was gibt’s noch? Man kann wirklich zu allem klopfen. Wenn ich auch Schmerzen habe, Kopfschmerzen oder Tinnitus, alles Mögliche. Körperlich, seelisch, geistig. Zu allem können wir klopfen. 

 

DAS KLOPFEN BEWIRKT, DASS DER PARASYMPATHIKUS AKTIVIERT WIRD. DER PARASYMPATHIKUS IST DER TEIL VOM NERVENSYSTEM, DER DAFÜR ZUSTÄNDIG IST, DEN KÖRPER ZU ENTSPANNEN, DIE ORGANE, DASS DIE SICH ENTSPANNEN, DASS DAS NERVENSYSTEM SICH ENTSPANNT.

 

Anna:

Alle, die jetzt gerade das Video schauen, haben ja schon gesehen, was du gemacht hast. Magst du uns das vielleicht noch kurz in Worten erklären, damit alle, die zuhören da auch mitkommen, was Klopfakupressur rein manuell ist?

 

DURCH AKUPRESSUR WIRD DIE ENERGIE INS FLIESSEN GEBRACHT. DA GIBT’S BESTIMMTE PUNKTE AM KÖRPER. ICH HABE GERADE EBEN GEKLOPFT AM KOPFSCHEITEL. DER NÄCHSTE PUNKT IST ZWISCHEN DEN AUGENBRAUEN. DANN NEBEN DEN AUGEN DIREKT AM KNOCHEN IST EIN PUNKT. UNTER DEN AUGEN AUCH AUF DEM KNOCHEN IST EIN PUNKT. UNTER DER NASE UND ÜBER DER OBERLIPPE IST EIN PUNKT. UNTER DER UNTERLIPPE UND ÜBER DEM KINN IST EIN NÄCHSTER PUNKT. UNTERM SCHLÜSSELBEIN, EIN, ZWEI ZENTIMETER UNTER DIESEN VORDERSTEN KNOCHENHÖCKERN IST EIN PUNKT UND SO WEITER… 

Britta:

Da möchte ich kurz ausholen. Viele kennen ja schon Akupunktur. Das ist ja relativ verbreitet bei uns auch im Westen. Es kommt eben aus der Traditionell Chinesischen Medizin und das kennen wir irgendwie schon. Da werden so feine Nadeln an bestimmte Körperstellen gesetzt, sodass der Energiefluss in unserem Körper wieder beginnt zu fließen. Denn die Traditionelle Chinesische Medizin geht davon aus, dass wir Energiebahnen in unserem Körper haben. An sich ist alles Energie. Wenn wir unsere Zellen bis auf die kleinsten Protonen und Elektronen herunterschrauben und im Mikroskop anschauen, dann sieht man da, dass da eine Schwingung ist, dass da eine energetische Frequenz ist, dass es Energie ist.

Wir haben als Menschen auch Energiebahnen in unserem Körper und durch diese Akupunktur wird die Energie ins Fließen gebracht und auch durch die Akupressur. Da gibt’s einfach bestimmte Punkte am Körper. Ich habe gerade eben geklopft am Kopfscheitel, dann der nächste Punkt ist zwischen den Augenbrauen, dann neben den Augen direkt am Knochen ist ein Punkt, unter den Augen auch auf dem Knochen ist ein Punkt, unter der Nase und über der Oberlippe ist ein Punkt, unter der Unterlippe und über dem Kinn ist ein nächster Punkt, unterm Schlüsselbein, ein, zwei Zentimeter unter diesen vordersten Knochenhöckern ist ein Punkt und so weiter…

Diese Punkte werden einfach sanft geklopft mit den Fingern ganz unterschiedlich, entweder mit zwei Fingern, mit drei oder vier Fingern, da gibt’s keine bestimmten Regeln, man kann auch mit der flachen Hand, zum Beispiel in der Mitte des Kopfes klopfen, so dass dieser Punkt einfach aktiviert wird. Und dieses Klopfen ist ganz sanft, das ist also nicht zu fest und auch nicht zu leicht, sondern es ist so, dass es sich einfach angenehm anfühlt, das merkt man dann schon. Und so wird die Energie erstmal ins Fließen gebracht und man sagt eben auch, dass Gefühle, also Emotionen, auch Energie sind. Man kann sagen: E-motion. Energy in motion. Und dann kann man sich so vorstellen, dass diese ganzen Gefühle, die immer im Körper auch abgespeichert werden, wieder in Bewegung kommen. Wenn wir uns nämlich vorstellen, dass Angst zum Beispiel uns eher zusammenkrampfen lässt, dann kann man sich auch vorstellen, die Angst kommt auch ins Stocken, die Angst fließt nicht, beziehungsweise wir sind nicht mehr energetisch im Fließen und durch das Klopfen kann die Angst weiterfließen und wir können sie auch loslassen. 

SO WIRD DIE ENERGIE ERSTMAL INS FLIESSEN GEBRACHT. UND MAN SAGT EBEN AUCH, DASS GEFÜHLE, ALSO EMOTIONEN, ENERGIE SIND. MAN KANN SAGEN: E-MOTION. ENERGY IN MOTION. UND DANN KANN MAN SICH VORSTELLEN, DASS DIESE GANZEN GEFÜHLE, DIE IMMER IM KÖRPER AUCH ABGESPEICHERT WERDEN, WIEDER IN BEWEGUNG KOMMEN.

Anna

Und diese Emotionen, wie du sagst, die setzen sich auch wirklich in allen Meridianen fest. Ich kenne das vom Shiatsu so schön. Man hat als Shiatsu-Praktikerin und Shiatsu-Praktiker ja wirklich diesen Bezug zu den Meridianen und spürt ja richtig die unterschiedlichen Energien in den einzelnen Meridianen fließen und das ist etwas ganz, ganz Wunderbares. Und weißt du, warum ich die Klopfakupressur bei dir auch so fasziniert? Weil das ein Tool ist, das man einfach auch an sich selbst anwenden kann. Man muss nicht irgendwo hinfahren, sich hinlegen, sich ausziehen, wie auch immer. Es ist ein Tool, bei dem du deine KlientInnen, deine Coachees anleitest, ihnen auch zeigst, was sie dazu sprechen können, wo sie klopfen. Kannst du mal so ein bisschen erklären, wie so eine Session bei dir ausschaut? Und womit Menschen zu dir kommen und wie sie dann rausgehen oder was sie da erleben oder wie oft sie das dann zu Hause machen sollten? Wie kann man sich das vorstellen? 

DADURCH, DASS WIR DAZU KLOPFEN, SPEICHERT DAS UNTERBEWUSSTSEIN DAS MIT AB. ALSO WIR TRANSFORMIEREN DAS SYSTEM. ALLES, WAS IM KÖRPERSYSTEM ABGESPEICHERT IST, VERÄNDERT SICH SO, DASS MAN ENTWEDER DIREKT NACH DER SESSION ODER NACH EIN PAAR WOCHEN SAGEN WÜRDE: “HÄ, WIE KONNTE ICH DENN DAMALS SO ÜBER GELD DENKEN?”, ZUM BEISPIEL.

Britta

Ja, sehr, sehr gerne. Also ich habe meine eigene Methode dazu so gefunden, das heißt, so wie ich das mache, macht’s wahrscheinlich kein anderer. Aber ist ja bei jedem Coach oder Therapeuten ähnlich. Das wollte ich einfach nur davor sagen, dass das quasi jeder wirklich auch anders macht und so wie ich das mache mittlerweile, ist es so, dass eine Session ungefähr 90 Minuten dauert und mit welchen Themen die jeweiligen Klienten oder Klientinnen kommen, das habe ich vorhin schon so ein bisschen angesprochen. Dadurch, dass ich mich so spezialisiert habe auf verschiedene Bereiche, waren das auch oft genau diese Themen. Also ganz viel zum Thema Selbstliebe, also wirklich wo Frauen kommen und sagen, sie können sich so schlecht selber annehmen, so schlecht mit sich selber im Frieden sein und da sind so viele Glaubenssätze. Ganz oft ist es dieser Glaubenssatz: Ich bin nicht gut genug.

Jetzt verändert sich’s grade von den Themen her ein bisschen, oder was heißt ein bisschen, schon durchaus stark. Also dass es wirklich Frauen sind, die sagen, sie wollen in die Selbstständigkeit und zum Thema finanzielle Fülle. Also, dass sie da wirklich merken, sie sind noch so im finanziellen Mangel und wünschen sich da ganz viel Fülle. Und dass wir da einfach die Gedanken und die Gefühle dazu wirklich tiefgreifend anschauen und an die Oberfläche holen: Was steckt denn da so ganz tief unten? Das Schöne ist eben dabei, dass wir dann nicht nur kognitiv arbeiten, also nicht nur überlegen: “Ah der Glaubenssatz ist da… Was wäre jetzt ein neuer Glaubenssatz?”, sondern dadurch, dass wir dazu klopfen, speichert das Unterbewusstsein das mit ab, also wir transformieren das System. Alles, was im Körpersystem abgespeichert ist, verändert sich so, dass man entweder direkt nach der Session oder nach ein paar Wochen sagen würde: “Hä, wie konnte ich denn damals so über Geld denken?”, zum Beispiel.

Und eine Session läuft so ab, dass ich am Anfang dieser 90 Minuten erstmal frage: Was ist denn eigentlich gerade so deine allergrößte Herausforderung? Und wir erarbeiten erstmal, wobei ich die Klientin unterstützen darf. Wo möchte sie hin? Und welche Gefühle sind präsent, wenn sie daran denkt, es würde Wirklichkeit werden, da wo sie hin möchte. Und da gehen wir ein bisschen tiefer noch drauf ein und ich stelle verschiedenste Fragen, um genau herauszufinden, wo die Klientin hin möchte und dann, wenn wir das wirklich gut und ausführlich geklärt haben und da frage ich alle Emotionen auch ab, dann starten wir mit dem ersten, größten Gefühl, das die Klientin zurückhält, wenn sie dran denkt. Ich mache einfach wieder das Beispiel mit der Selbstständigkeit, weil das gerade bei mir so präsent ist: Der größte Wunsch ist zum Beispiel sich selbstständig zu machen, mit einem eigenen Kaffee in Wien.

Und dann schauen wir, was für Gefühle jetzt da sind, wenn du dir das vorstellst. Was sind da für Gefühle da, die dich davon abhalten, das zu machen? Und dann kommt eben vielleicht: “Oh Gott, eine riesen Angst”, oder vielleicht auch so der Gedanke: “Was könnten jetzt die anderen über mich denken?”, und: “Wie soll ich das finanziell schaffen?”. Und dann gehen wir Schritt für Schritt alles durch. Dann gehen wir durch diese Angst und den Gedanken, “Was könnten die anderen über mich denken?” Und da habe ich dann eben eine bestimmte Methoden, wie ich da die jeweilige Klientinnen durchführe und dann auch immer mehr diese Gedanken, wie zum Beispiel: “Ich kann das nicht schaffen”, oder “Das ist viel zu viel”, oder “Ich bin nicht gut genug dafür”, loszulassen, zu hinterfragen. Sind diese Gedanken denn wirklich wahr? Und so weiter. Und wir machen das mit Klopfen. Das heißt, wir reden da nicht nur drüber, sondern der Körper macht die ganze Zeit mit. Und dann so der Gedanke: “Ich bin nicht gut genug dafür”, ist der wirklich wahr? Und dann sagt die Klientin: “Ja, ich denke den schon wirklich sehr”. Und dann schauen wir, woher kommt denn der? Wo in der Kindheit, ist denn der entstanden? Und dann gehen wir da zurück in die Kindheit und schauen mit einer speziellen Methode, die sich Matrix Reimprinting nennt, auch eine Form von EFT* Klopfakupressur.

Oder aber die Klientin sagt: “Ne, dieser Gedanke ist überhaupt nicht wahr. Ich bin eigentlich gut genug. Ich weiß das schon irgendwo in mir”, dann ist das super, dann docken wir da an…. Was brauchst du, um das noch mehr zu glauben? Und so weiter. Also das ist ganz, ganz individuell, wie wir da vorgehen. Es ist auf jeden Fall so am Ende der Session, dadurch, dass ich mittlerweile jetzt mehrere Jahre Erfahrung habe, es ist tatsächlich bei 99 Prozent der Fälle so, dass wir zum Beispiel die anfängliche Angst, die vielleicht bei einer Acht oder Neun war, wirklich auf eine Null reduzieren konnten. Und diese Glaubenssätze, wie “Ich bin nicht gut genug”, zum Teil vollständig auflösen konnten, so dass dann die Klientin wirklich denkt: “Ich bin gut genug dafür”. Es ist so, dass wenn wir in dieser Sitzung so tief gegangen sind, dass wir das wirklich einmal so bearbeitet haben, dass es wirklich auch dauerhaft im System abgespeichert ist.

Und gleichzeitig bekommt jede Klientin von mir im Anschluss eine EFT*-Sequenz, eine Audiosequenz, die ich dann ganz individuell nochmal aufnehme, im Anschluss an die Session. Die soll dann die nächsten zwei Wochen geklopft werden von der Klientin, um das Ganze zu festigen. Weil man kann sich das ein bisschen so vorstellen: Wir gehen da in die Tiefe und schauen uns alle Schichten an, alle Glaubenssätze im Unterbewusstsein und wir öffnen das alles so ein bisschen. Wir geben da neuen Input rein, also so der Gedanke: “Ich bin gut genug”, “Ich kann’s schaffen”, und zum Beispiel zum Thema finanzielle Fülle: “Wenn ich das mache, was mir richtig Freude bereitet, dann werde ich automatisch zu einem Magnet, mit dem ich Geld einfach anziehe, weil ich selber so magnetisch werde, weil ich so in dieser Freude bin”. Damit haben wir dieses System dann neu gefüttert.

Jetzt ist es aber so, wir haben in dieser einen Session das so geöffnet, dass es die nächsten Wochen schon noch ein bisschen ein Durcheinander werden kann. Also Durcheinander im Sinne von emotionales Auf und Ab. Weil der Körper ja so lange an das Alte gewöhnt war. So und jetzt brechen wir das einmal auf, ganz sanft und liebevoll öffnen wir das langsam und bringen neue Elemente mit rein, alles ganz sanft. Und gleichzeitig ist es dann einfach so, dass der Körper aber trotzdem noch so Signale gibt, weil er ganz lange das Alte gedacht oder gespürt oder gefühlt hat und jetzt ist da was Neues. Das heißt, in der Regel kann in den kommenden ein, zwei Wochen ein emotionales Auf und Ab stattfinden. Das Auf ist dann geprägt von: “Jaa, ich kann das! Ich schaffe das! Ich bin voll gut! Ich eröffne meinen Kaffee in Wien und es wird alles super!”, weil ich da schon wirklich dran glaube. Ich fühle das. Dann kann’s aber sein, dass am nächsten Tag die ganzen alten Ängste wieder da sind, weil der Körper noch so in diesem Transformationsprozess ist. Und das spürt man dann körperlich einfach so sehr. Und man geht ungefähr, sage ich immer, zwei Wochen durch diesen Prozess. Energetisch startet man, manche sehen das natürlich nicht, vom Level her weiter unten und energetisch kommt man dann weiter nach oben, weil die Energiefrequenz sich verändert, wenn du jeden Tag dir da noch zwei Wochen lang sagst: “Ich bin gut genug. ich kann das schaffen!” Deswegen gibt’s eben für diese zwei Wochen, wo diese Wellen immer so auf und ab gehen und die alten Ängste und die alten Glaubenssätze wieder so präsent sein können, diese Klopf-Sequenz. Um jeden Tag deinem System zu sagen: “Moment mal, ich habe jetzt entschieden, ich kann das. Ich bin gut genug, ich habe genug Skills, ich weiß, da sind genug finanzielle Rücklagen.” All diese Dinge immer wieder dem Körper zu sagen. So, dass sich das dann, was wir geöffnet haben, wieder langsam schließt, aber mit dem Neuen, was wir erarbeitet haben. Und ja, du hast noch gefragt, wie gehen deine Coaches aus der Session raus? 

 

ES IST TATSÄCHLICH BEI 99 PROZENT DER FÄLLE SO, DASS WIR ZUM BEISPIEL DIE ANFÄNGLICHE ANGST, DIE VIELLEICHT BEI EINER ACHT ODER NEUN WAR, WIRKLICH AUF EINE NULL REDUZIEREN KONNTEN. UND DIESE GLAUBENSSÄTZE, WIE “ICH BIN NICHT GUT GENUG”, ZUM TEIL VOLLSTÄNDIG AUFLÖSEN KONNTEN, SO DASS DANN DIE KLIENTIN WIRKLICH DENKT: “ICH BIN GUT GENUG DAFÜR!”.

 

Anna

Das klingt nach jeder Menge Emotion auch, die da losgelöst wird. Auch neue Pfade, die dann auf einmal so aufgemacht werden oder? 

 

Britta

Absolut und in der Regel sind meine Coachees danach auch sehr erschöpft. Wenn ich so eine Session bei einer Teddi Emerald mache, dann bin ich danach erstmal voll platt und man fühlt sich vielleicht so ein bisschen wie schwebend oder so. Nicht ganz bei sich. Weil das Andere quasi geht und jetzt was Neues da ist und noch weiter  integriert werden darf. Deswegen ist es so eine Umstellung und erstmal auch sehr anstrengend zum Teil für den Körper. Und das löst sich aber. Nach ein paar Wochen: “Boah Britta, es hat sich soviel verändert!”, “Ich kann mir gar nicht mehr vorstellen, dass ich über mich denke, dass ich nicht gut genug bin!”, “Ich kann mir gar nicht mehr vorstellen, dass ich den Job nicht kündige!”, “Ich bin so im Vertrauen. Es ist so einfach jetzt. Es geht so voller Leichtigkeit!”. Also so sind die Veränderungen. 

 

Anna:

Schön. Sehr spannend. Und du begleitest aber trotzdem auch immer noch Frauen, die zum Beispiel mit körperlichen Problemen zu dir kommen, wie zum Beispiel Migräne oder Verdauung, Schlaf oder Energie. Weil bei mir mit der Community sind sicherlich auch Frauen, die jetzt vielleicht nicht so in die Businessgeschichte reingehen möchten, sondern vielleicht auch wirklich Probleme mit starken Kopfschmerzen oder zum Beispiel auch mit Kinderwunsch habe ich ganz, ganz viele Klienten. Vor allem Migräne, weiß ich ja auch aus eigener Erfahrung, hängt ja ganz viel auch mit psychosomatischen Dingen zusammen. Der Kinderwunsch ist auch so ein komplexes Thema und da gehört einfach auch so viel aufgebaut und Ängste und Zweifel dürfen sich verabschieden, sage ich jetzt einmal so. 

 

UND WIRKLICH VIELE HABEN MIR DANACH GESCHRIEBEN, IHRE MENSTRUATIONSBESCHWERDEN, DIE SCHMERZEN SIND WENIGER ODER WEG UND DAS IST DAS FANTASTISCHE. WIR ARBEITEN HIER WIRKLICH AN ALLEN EMOTIONALEN UND GEDANKLICHEN THEMEN, AN GLAUBENSSÄTZEN UND ES WIRKT SICH SO UNFASSBAR STARK POSITIV AUF DEN KÖRPER AUS.

 

Britta

Ja genau. Absolut. Bei jedem einzelnen Thema sind ist immer der Körper und die Seele und der Geist involviert. Und das heißt, egal mit welchem Thema man zu mir kommt, wir schauen immer an, was sind da für Emotionen? Was sind da für Gefühle und was sind da für Glaubenssätze und das löst so viel. Um da ein Beispiel zu geben, ich habe letztes Jahr im Dezember gestartet, einen Online-Kurs zu geben, für sechs, sieben Monate, zum Thema wilde Weiblichkeit, sich authentisch zeigen, den eigenen Weg gehen. Die Themen waren sehr auf diese ganzen Gedanken auch ausgerichtet, die da dabei sind. Also was steht mir denn im Weg, um mich authentisch zu zeigen, um in meine weibliche Kraft zu kommen? Was bedeutet weiblich überhaupt für mich? Und wirklich viele haben mir danach geschrieben, ihre Menstruationsbeschwerden, die Schmerzen sind weniger oder weg und das ist das Fantastische. Wir arbeiten hier wirklich an allen emotionalen und gedanklichen Themen, an Glaubenssätzen und es wirkt sich so unfassbar stark positiv auf den Körper aus. Das heißt, wir schauen einfach mit EFT* alles Darunterliegende an. 

 

UND DIESES WILD-SEIN, DA LADE ICH AUCH ERSTMAL ALLE ZUHÖRER KURZ EIN, IN SICH ZU SPÜREN: WAS WÜRDE ES DENN FÜR DICH BEDEUTEN, WILD ZU SEIN? UND DA WIRKLICH MAL DER FANTASIE FREIEN LAUF ZU LASSEN. (…) 

WAS BEDEUTET ES WILD ZU SEIN? ALS WILDE FRAU DURCH DIESES LEBEN ZU GEHEN? WAS BEDEUTET ES, DAS WILDE ZU LEBEN? UND GANZ EGAL, WAS DA JETZT AN BILDERN KOMMT, ES IST ABSOLUT RICHTIG. ES DARF ALLES SEIN.

Anna

Du hast schon einen schönen Übergang gemacht in dein zweites Herzensprojekt. Deine zweite Herzensarbeit ist ja wirklich, Frauen auch abseits von EFT* zu begleiten, in ihre Stärke zu kommen, in ihr Vertrauen zu kommen. Und du hast ein Seminar, ein Retreat auch gemacht. Du hast es genannt: Die wilden Frauen. Kannst du uns darüber etwas erzählen, weil das würde ich auch total spannend finden. Was sind für dich wilde Frauen? Also ich habe im ersten Moment den Gedanken gehabt, so wilde Frauen, die sich die Haare zerwurschteln, in den Wald laufen und zum Vollmond heulen. Das hab ich so als Bild als erstes gehabt. Aber was sind für dich wilde Frauen und wie begleitest du da die Frauen und was was macht ihr da? Was ist das, was uns in diese Weiblichkeit hineinbringen soll, wieder zurückbringen soll, weil wir doch in diesem “yangigen” Außen immer sind. 

 

WILD SEIN BEDEUTET FÜR MICH EINFACH DIESES KOMPLETT AUTHENTISCH-SEIN, WIEDER DIESE VERBINDUNG ZU SICH SELBER FINDEN. 

WER BIN ICH EIGENTLICH? UNABHÄNGIG VON DIESEN ERWARTUNGEN VON AUSSEN, VON DIESEN VORGABEN VON AUSSEN. WER BIN ICH? 

WAS WILL ICH EIGENTLICH WIRKLICH? WIE MÖCHTE ICH MEIN LEBEN WIRKLICH GESTALTEN? WAS SIND MEINE LEIDENSCHAFTEN? WO ZIEHT’S MICH HIN?

 

Britta

Genau, richtig. Dieses Retreat wird sogar erst noch stattfinden. Das ist in einem Monat, ist jetzt schon voll, aber es wird bestimmt irgendwann in Zukunft wieder eins geben oder mehrere. Also wilde Weiblichkeit oder die wilde Frau in sich wiederentdecken… Ein ganz, ganz, ganz schönes Thema. Und dieses Wild-Sein, da lade ich auch erstmal alle Zuhörer kurz ein, in sich einfach zu spüren, was würde es denn für dich bedeuten, wild zu sein und da wirklich mal der Fantasie freien Lauf zu lassen. So wie du gerade auch beschrieben hast, mit dem wilden Haaren und der Vollmond. Und da mal kurz reinspüren, weil all das darf sein. 

Was bedeutet es wild zu sein, als wilde Frau durch dieses Leben zu gehen? Was bedeutet es, das Wilde zu leben? Und ganz egal, was da jetzt einfach so an Bildern kommt, es ist absolut richtig. Es darf alles sein. Und was ich unter wild verstehe… Wenn man sich vorstellt, es gibt wilde Tiere und gezähmte Tiere. Also einfach mal, um das kurz auf dieser Ebene sich anzuschauen. Die Wilden, die leben draußen, in der Natur im Einklang mit der Natur und haben so einen starken Zugang zu ihren Instinkten. Die Gezähmten, die haben nicht mehr diesen Zugang zu ihren Instinkten, schon noch viel mehr, als wir Menschen, aber es ist einfach ein Unterschied und sie passen sich an, also da wird er viel, die müssen sich ja auch anpassen… Da gibt’s Regeln: Sitz, Platz, mach dies, mach das! Und die sind da so in ein System mit integriert mit Anpassung, mit Gehorchen und so weiter. Natürlich im Optimalfall auf einer super schönen Ebene auf Augenhöhe mit den Menschen und trotzdem ist es ja ein Unterschied. Also dieses Wilde und dieses Gezähmte. Und ich nehme das einfach so gerne als Beispiel oder als Bild.

Von uns wird viel verlangt, dass wir uns anpassen, diese ganzen Erwartungen, die die Gesellschaft an uns hat, einfach schon alleine, was wir in unserem Leben machen. Erstmal im Kindergarten, Schule, dann Studium oder Ausbildung und dann Job und dann 40 Stunden die Woche… Man soll dieses Auto haben, so eine Wohnung, so einen Partner, in so einer Partnerschaft leben, so viele Kinder in dem Alter, so viele Ausbildungen gibts, Zertifikate, … Und so weiter und so fort. Da ist ja ganz viel vorgegeben von außen und so viele Erwartungen einfach auch. Und was würde jetzt das Ungezähmte Ich machen? Wild sein bedeutet für mich einfach dieses komplett Authentisch-Sein, wieder diese Verbindung zu sich selber finden. Wer bin ich eigentlich? Unabhängig von diesen Erwartungen von außen, von diesen Vorgaben von außen. Wer bin ich? Was will ich eigentlich wirklich? Wie möchte ich mein Leben wirklich gestalten? Was sind meine Leidenschaften? Wo zieht’s mich hin?

Und was ganz hilfreich dafür ist, ist einfach wirklich diese Verbindung zur Natur. Wir sind Natur, wir kommen aus der Natur, wir haben früher Jahrtausende, Jahrmillionen mit der Natur gelebt im Einklang und das hat sich halt auch in den letzten Jahrzehnten sehr rapide nochmal verändert. Auch durch die Digitalisierung, Industrialisierung und so weiter. Und da einfach wieder einen Schritt zurückgehen und sagen: Wo komme ich eigentlich her und wie kann ich das mit den Instinkten wieder schärfen? Wir haben ja auch eine Intuition und wie kann ich meine Intuition wieder stärken? Wie kann ich zu der überhaupt wieder finden? Denn wir haben die! Wenn man sich vorstellt, wie viele Milliarden von Jahren wir anders gelebt haben als Menschen und zwar nicht hier in diesem Präfrontalen Kortex hier vorne im Gehirn. Das ist wie der Bereich im Gehirn, wo wir kontrollieren können, planen können in die Zukunft vorausschauen. Das ist wundervoll, dass wir das alles können, dadurch können Erfindungen stattfinden und das unterscheidet uns Menschen von den Tieren, die nicht in die Zukunft schauen können, zumindest nicht so ausgeprägt wie wir. Das ist alles wunderbar, das möchte ich auch gar nicht schlechtreden.

Gleichzeitig haben wir halt diesen anderen Zugang so sehr verloren, den Zugang zu unserem Körper. Und wenn wir diesen Zugang zum Körper stark verlieren, dann führt das ganz oft dazu, dass wir wirklich krank werden, also auf körperliche Ebene, auf seelischer Ebene, können da wirklich Erkrankungen entstehen, wenn wenn wir nur noch im Kopf sind. Im Sinne von: Was muss jetzt gemacht werden? Wenn wir in dieser Leistungsschiene sind. Was wird erwartet? Ich muss mehr leisten. Ich bin nicht gut genug. Ich muss hier diese Prüfung bestehen und da kriege ich wieder eine Note und da wird wieder alles rot durchgestrichen. Ich rede jetzt über die Schule, weil das prägt uns so sehr. Und mehr wieder in dieses: Wie geht’s meinem Körper eigentlich gerade? Wie fühlt sich mein Körper an und was gibt mein Körper mir für Signale? Unser Körper ist so weise. Der weiß einfach alles, wie es uns geht und was wir brauchen. Das ist so diese andere Ebene von Leben. Da unterstütze ich die Frauen, wieder dahin zu kommen, mit dem Körper im Einklang zu leben, auch mit dem Zyklus im Einklang zu leben und sich wieder spüren, zu lernen und zu erkennen, was will ich in diesem Leben eigentlich wirklich? Will ich wirklich eine Ausbildung nach der anderen oder einen 40 Stunden Job, der mir überhaupt keinen Spaß macht, der mir vielleicht Anerkennung bringt und viel Gehalt, aber mich einfach total ausbrennt und mich total unglücklich macht? Und dann einfach wieder voll in das Authentische: Vielleicht bin ich eigentlich ganz anders als die Gesellschaft oder es meine Familie von mir erwartet und bisher kennt. Und ich will da jetzt ausbrechen! Ich will das Alte alles nicht mehr. Ich will ausbrechen und ich will einfach Ich sein. Das ist das, worum es geht, wenn man wieder zurückfindet zu sich als wilde Frau, die ungezähmt ist.

 

UNSER KÖRPER IST SO WEISE. DER WEISS EINFACH ALLES, WIE ES UNS GEHT UND WAS WIR BRAUCHEN.

 

Anna:

Wow! Wie lange hast du noch Zeit, uns noch mehr zu erzählen? Ich bin davon überzeugt, dass ganz, ganz viele, die heute den Podcast hören oder das Video schauen, total angefixt sind von dem, was du gesagt hast. Meine Community kommt von der 5-Elemente-Ernährung, wo ich auch immer und immer wieder und nicht müde werde zu sagen: Hör auf dein Bauchgefühl! Geh auf die ursprüngliche Ernährung wieder zurück. Schau, dass dein Essen so ist, dass deine Oma ese auch als Essen bezeichnen würde. Das passt so wunderbar zusammen, was du gesagt hast. Darum freu ich mich und wünsch dir von Herzen, dass ganz, ganz viele Menschen von meiner Community zu dir rüber schwappen, die ich mit Herzen überschütten auf Instagram und deine Profile liken. Du hast sicherlich einen Newsletter, liebe Britta, wo man sich vielleicht auch eintragen kann, weil du gesagt hast, dieses Wilde-Frauen-Retreat ist zwar jetzt schon ausgebucht, aber es kommen sicherlich mehr. Du wirst sicherlich auch über deinen Newsletter informieren, nehme ich an. Das verlinke ich sehr gerne unten in den Shownotes. Und für jeden, der mehr über EFT* Klopfakupressur erfahren möchte, sich vielleicht auch Sessions bei dir buchen möchte,  verlinke ich am besten deine Webseite, oder? Weil dort findet man alle deine Kontakte. Und alle, die jetzt nicht klicken möchten, schauen möchten, vielleicht magst du kurz auch deinen Website-Namen sagen?  

 

VIELLEICHT BIN ICH EIGENTLICH GANZ ANDERS ALS DIE GESELLSCHAFT ODER MEINE FAMILIE ES VON MIR ERWARTET UND BISHER KENNT. 

UND ICH WILL DA JETZT AUSBRECHEN! ICH WILL DAS ALTE ALLES NICHT MEHR. ICH WILL AUSBRECHEN UND ICH WILL EINFACH ICH SEIN. 

DAS IST DAS, WORUM ES GEHT, WENN MAN WIEDER ZURÜCKFINDET ZU SICH ALS WILDE FRAU, DIE UNGEZÄHMT IST.

 

Britta

Sehr gerne. Das ist www.brittatreitinger.com. Am aktivsten bin ich auf Instagram tatsächlich so von den Social Media Kanälen und da einfach auch unter: https://www.instagram.com/brittatreitinger

 

Anna:

Verlinke ich auf jeden Fall auch, weil dort findet man auch wunderbare Videos zum Thema Klopfakupressur, zum Thema EFT* und da leitest du ja auch schon ganz, ganz viel an und inspirierst schon einmal so mit diesen Sessions. Und ich danke dir und möchte dir auch wirklich so mal meine Wertschätzung aussprechen für alle Frauen oder von allen Frauen, weil das ist einfach wunderbar, was du hier machst und sehr, sehr bereichernd. Und ich wünsche dir wirklich von Herzen, auch dir in deinem Business, noch ganz, ganz viel Freude und ganz tolle Menschen, ganz tolle Frauen, die du noch begleitest und weiterbringst, liebe Britta. Ich glaube, wir werden uns wiedersehen. 

 

Britta:

Oh ja, das glaube ich auch. Vielen, vielen, vielen Dank. So schön, dass ich hier dabei sein durfte. Danke dir. 

 

Anna:

Ich danke dir. Alles, alles Liebe.

 

Britta:

Ciao.

 

Mehr von Britta Treitinger, Psychologin M.Sc., Coach, Expertin für EFT** Klopfakupressur findest du hier: 

 

Website: https://www.brittatreitinger.com

Instagram: https://www.instagram.com/brittatreitinger

Facebook: https://www.facebook.com/Britta.Treitinger

 

 

 

Über die Autorin Anna

Über die Autorin - Anna Reschreiter

Ich bin Anna Reschreiter und ich zeige dir, welche geniale Wirkung die einfachsten LEBENSmittel auf dein körperliches und geistiges Wohlbefinden haben und wie du dieses Jahrtausende alte Wissen in deinem modernen Alltag nutzen kannst. Schlau und einfach!

Hinterlasse mir Deine Gedanken zu diesem Thema