Rezept: Chicken Korma

Passend zu den kalten Temperaturen: erwärmendes Hendl, Zwieberl, Curry und Ingwer. Chicken-Korma ist schnell zubereitet und vertreibt kalte Hände und Füße! Du kannst es auch wunderbar in die Arbeit mitnehmen. Dafür empfehle ich dir die Thermobehältnisse von Esbit*.

 

Danke, Elisabeth, dass du im Dezember an meiner Aktion** teilgenommen hast und heute für uns gekocht hast:

„Mein derzeitiges Lieblingsgericht heißt Chicken-Korma. Im Sommer habe ich keinen Appetit darauf aber jetzt, wenn es draußen kalt ist, könnte ich es jeden Tag essen. Diese Rezept stammt aus einem Jamie Oliver Kochbuch (Jamies Kochbuch – jeder kann kochen*).

 

Blogartikel-Banner

 

Ich gebe noch Süßkartoffeln dazu, weil es uns so besser schmeckt und die Sauce schön cremig wird. Durch die Süßkartoffeln wird es natürlich etwas süßer. Wer mag, kann noch Karotten dazugeben – je nach Geschmack. Beim Kochen schaue ich auch immer darauf, ob es meinen Jungs (4 & 7 Jahre) auch schmeckt – die beiden sind zum Glück nicht so wählerisch und essen das meiste, das auf den Tisch kommt ;-)“

Und das ist das Rezept von Elisabeth:

 

Chicken-Korma

 

Gewürz Adventskalender 2016 - TCM Ernährungsberatung Wien - Anna Reschreiter

© Elisabeth Neubacher-Juric

Zutaten für 4 Personen:

  • 500 g Hühnerbrüste
  • 2 kleine Zwiebeln
  • 1 kleines Stück Ingwer
  • 1 Dose Kichererbsen (ca. 400 g)
  • Erdnuss- oder Pflanzenöl
  • Currypaste
  • 1-2 EL Kokosflocken
  • 1 Dose Kokosmilch (400 ml)
  • 1 Süßkartoffel
  • 2 EL Mandelblättchen und etwas mehr zum Servieren
  • Koriander oder Petersilie
  • 1 Zitrone
  • 200 g Naturjoghurt

 

Vorbereitung:

  • Hühnerfleisch in kleine Stücke schneiden
  • Zwiebeln schälen und in feine Ringe oder kleine Würfeln schneiden
  • Ingwer schälen und fein hacken
  • Süßkartoffel schälen und würfeln
  • Kichererbsen abtropfen lassen

 

Zubereitung:

  • In einem großen Topf etwas Öl erhitzen
  • Zwiebeln mit dem Ingwer unter Rühren anschwitzen
  • Hühnerfleisch dazugeben und etwas anbraten
  • Süßkartoffel dazugeben und kurz anbraten
  • Currypaste, Kokosmilch, Mandeln, Kichererbsen, Kokosflocken dazugeben
  • Bei Bedarf etwas Wasser hinzufügen, einmal aufkochen lassen und bei niedriger Stufe für ca. 30 min. köcheln
  • Am Schluss mit Salz und Pfeffer würzen

 

Servieren:

  • Auf einem Teller anrichten und etwas Joghurt darübergeben
  • Wer gerne scharf isst, kann etwas Chili dazugeben
  • Mit ein paar Mandelblättchen und Petersilie oder frischen Korianderblättern servieren, je nach Geschmack noch etwas Zitronensaft darauf und Mahlzeit!
  • Dazu passt Reis

 

Noch mehr Rezepte findest du in meinem beliebten eBook “63 Rezepte nach den 5 Elementen der TCM Ernährung”.

 

Über Elisabeth Neubacher-Juric – Energetikerin

Gewürz Adventskalender 2016 - TCM Ernährungsberatung Wien - Anna Reschreiter

© Elisabeth Neubacher-Juric

Ich heiße Elisabeth, bin Energetikerin nach TCM und im Stressmanagement tätig. Ich biete Holistic Pulsing und R.E.S.E.T Kieferbalance an. In der heutigen hektischen Zeit versuche ich, den Menschen wieder zu etwas Entspannung zu verhelfen, denn wie ein chinesisches Sprichwort sagt:

„Nur ein entspannter Mensch ist ein gesunder Mensch!“

Webseite

 

 

**Elisabeth ist ebenfalls meinem Aufruf hinter dem 23. Türchen des Gewürz Adventskalenders 2016 gefolgt und hat ein Rezept eingereicht – vielen Dank, liebe Elisabeth.

 

Über die Autorin Anna

Über die Autorin - Anna Reschreiter

Ich bin Anna Reschreiter und ich zeige dir, welche geniale Wirkung die einfachsten LEBENSmittel auf dein körperliches und geistiges Wohlbefinden haben und wie du dieses Jahrtausende alte Wissen in deinem modernen Alltag nutzen kannst. Schlau und einfach!

 

Mit * versehen Links sind Affiliatelinks, bei denen ich eine Provision erhalte, wenn du etwas darüber kaufst. Wird dadurch für dich natürlich NICHT teurer! Du unterstützt so meine Arbeit, sodass ich weiterhin tolle Produkte, Artikel und Videos für dich produzieren kann :-) Danke!

There are 2 comments on this post

  1. Godula
    25. Januar 2017

    Liebe Anna, das sieht köstlich aus. Ich weiß aber nicht, zu welchem Moment die Süßkartoffel hinzugefügt wird. Zusammen mit den Kichererbsen? Oder habe ich etwas übersehen…Morgen gibt´s das jedenfalls bei mir, hier in Frankfurt ist es nämlich auch ziemlich kalt!! Vielen Dank für die tollen Anregungen.

    Reply
    1. Anna Reschreiter Author
      3. Februar 2017

      Dankeschön für den Hinweis, Godula! Ich habe die Süßkartoffel ergänzt. Die ist uns tatsächlich durch die Lappen gegangen ;-) Liebe Grüße nach Frankfurt! Anna :-)

      Reply

Hinterlasse mir Deine Gedanken zu diesem Thema