REZEPT | Wärmender Grünkernauflauf

Wenn ich “Grünker” sage, was fällt dir dann ein?

Bestimmt “Grünkernlaibchen”. Das ist meistens auch die einzige Speise, die viele mit diesem meines Erachtens viel zu sehr vernachlässigten, Getreide verbinden. Dabei lässt sich Grünkern herrlich als Beilage, in Salaten oder in Aufläufen verwenden.

 

Ich liebe Grünkern aufgrund seines leicht nussigen Geschmacks und seiner, laut der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM), thermisch wärmenden Wirkung. Grünkern hat einen direkten Bezug zur Leber, tonisiert das Blut und unsere Lebensenergie Qi, hilft bei niedrigem Blutdruck, Eisenmangel und bei Hepatitis A. Außerdem hat Grünkern eine sehr positive Wirkung auf unseren Verdauungstrakt, leitet Nässe aus und hilft gegen Wasseransammlungen, schwere Beine oder Ödeme.

 

Was ist Grünkern eigentlich? Grünkern ist unreif geernteter Dinkel und dadurch schwer verdaulich. Du solltest ihn sehr gut kauen, lange kochen oder über Nacht in Wasser einweichen.

 

Das folgende Grünkern-Auflaufrezept kannst du mit unterschiedlichen Gemüsesorten variieren oder wahlweise Fleisch bzw. eine „ gute“ Wurst einbauen. Viel Freude mit dem Rezept und gutes Gelingen!

 

Zutaten für 6 Portionen:

250 g Grünkern

1 große Stange Lauch

1 große Zwiebel

1 große Karotte

500 g Zucchini

etwas Butter

etwas Olivenöl

100 g harten Käse (z.B. Parmesan)

250 ml Sauerrahm

2 Eier

Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel

 

Zubereitung:

  • Den Grünkern waschen und über Nacht in Wasser einweichen. 10 Minuten kochen und dann rund 15 Minuten bei geschlossenem Topf quellen lassen. Wenn du den Grünkern nicht über Nacht einweichen möchtest, dann wasche ihn gut und kochen ihn in reichlich Wasser etwa eine Stunde. Das überschüssige Wasser abtropfen lassen.
  • Den Lauch waschen und in nicht zu dünne Ringe schneiden.
  • Zwiebel schälen und würfeln.
  • Karotte waschen, ev. schälen und ebenfalls würfeln.
  • Zucchini waschen und in Scheiben schneiden.
  • Lauch, Zwiebel und Karotte in einer Pfanne mit Butter dünsten und würzen.
  • Während das Gemüse dünstet, die Zucchinischeiben mit Salz, Pfeffer und Kreuzkümmel würzen und in einer Pfanne in Öl leicht braten.
  • Eine Auflaufform mit Butter ausfetten.
  • Den gekochten und abgetropften Grünkern mit dem gedünsteten Gemüse vermengen. Die Hälfte auf den Boden der Auflaufform verteilen.
  • Die Hälfte der angebratenen Zucchinischeiben auf der Grünkern-Gemüse-Mischung verteilen.
  • Die restliche Grünkern-Gemüse-Mischung darüber geben und mit den restlichen Zucchinischeiben abdecken.
  • Den Käse reiben und darüberstreuen.
  • Den Sauerrahm mit den 2 Eiern verquirlen und über den Auflauf gießen.
  • Bei 200° ca. 40 Minuten auf mittlerer Schiene überbacken.

 

Zum Auflauf passen ein grüner Salat und etwas Sauerrahm oder Joghurt als Dip.

Mahlzeit!

 

Noch mehr Rezepte findest du in meinem beliebten eBook “63 Rezepte nach den 5 Elementen der TCM Ernährung”.

 

Blogartikel-Banner

 

Über die Autorin Anna

Über die Autorin - Anna Reschreiter

Ich bin Anna Reschreiter und ich zeige dir, welche geniale Wirkung die einfachsten LEBENSmittel auf dein körperliches und geistiges Wohlbefinden haben und wie du dieses Jahrtausende alte Wissen in deinem modernen Alltag nutzen kannst. Schlau und einfach!

 

Mit * versehen Links sind Affiliatelinks, bei denen ich eine Provision erhalte, wenn du etwas darüber kaufst. Wird dadurch für dich natürlich NICHT teurer! Du unterstützt so meine Arbeit, sodass ich weiterhin tolle Produkte, Artikel und Videos für dich produzieren kann :-) Danke!

There are 2 comments on this post

  1. Magdalena Binder
    27. September 2019

    Ich koche schon öfter mit Grünkern. Jedoch schrote ich ihn immer. Da geht das kochen ja dann schneller. Ist das Schroten aus TCM Sicht ein Nachteil?

    Reply
    1. Anna Reschreiter Author
      29. Oktober 2019

      Liebe Magdalena,
      grundsätzlich wirkt jedes Getreide befeuchtender, je feiner es gemahlen ist.
      Mehl ist somit immer befeuchtender und kann bis hin zu Nässe führen als das ganze Getreide, weil die Oberfläche einfach größter wird.
      Es kommt natürlich immer auf den Mahlgrad an und vor allem auch auf deine Konstitution, ob du also mit Nässe aufpassen musst.
      Alles Liebe,
      Anna

      Reply

Hinterlasse mir Deine Gedanken zu diesem Thema