PODCAST | TCM GRUNDLAGEN – Stärke deine Mitte

In der Traditionellen Chinesischen Medizin ist eine gesunde und starke Mitte 

die Basis für unser körperliches und geistiges Wohlbefinden. Milz und Magen bilden unsere Mitte – sie sind für die Aufnahme und Umwandlung von Nahrung verantwortlich. Funktioniert dieser Verarbeitungsprozess gut, so spricht man von einer gesunden Mitte. Somit liegt es auf der Hand, dass insbesondere deine Essgewohnheiten dein Wohlbefinden, die Qualität deines Schlafs und auch dein Immunsystem beeinflussen.

 

Podcast

Höre die Podcast-Folge via Apple Podcasts, Spotify, Stitcher oder auf YouTube.

 

Das Prinzip des Kochtopf-Modells

Um nun deine Mitte stark zu halten, ist es wichtig das Prinzip des „Kochtopf-Modells“ zu verstehen. Stell dir vor, du stellst einen Topf auf den Herd und füllst ihn mit allen Zutaten für eine gute Suppe. Um diese zum Kochen zu bringen, drehst du die Herdplatte auf. Wenn die Suppe kocht, steigt Kondensflüssigkeit auf, die vom Kochtopf-Deckel aufgefangen wird und auf der Innenseite wieder nach unten in den Topf rinnt.

 

 

Der selbe Prozess passiert in deinem Körper:

  • Dein Magen stellt den Topf dar, in dem wertvolle Nahrung landet. Diese wird von unserem Nieren-Feuer aufgeheizt. Die Suppe beginnt zu kochen.
  • Es bildet sich aus der Verarbeitung der guten LEBENSmitteln ein Dampf – dieser wird in der TCM Nahrungs-Qi genannt. Je wertvoller die LEBENSmittel und je gesünder deine Ernährungsweise, desto mehr hochwertiges Nahrungs-Qi entsteht. 
  • Dieses kostbare Nahrungs-Qi steigt auf, verbindet sich in den Lungen mit dem Atmungs-Qi und bildet so das sogenannte Wahre-Qi, welches durch deine Lungen-Energie in deinem gesamten Körper verteilt wird.
  • Es wird in weiterer Folge einerseits Nähr-Qi produziert, das durch deine Organe fließt, die Muskeln, Sehnen und Gelenke versorgt und deine Haut, Haare und Nägel stärkt.
  • Andererseits wird daraus auch Abwehr-Qi hergestellt, das direkt unter deiner Haut fließt und dich vor äußeren, krankmachenden Faktoren schützt – dies entspricht deinem Immunsystem.

So produziert deine Mitte das berühmte Qi – also deine LEBENSenergie. Diesen Prozess kannst du durch wertvolle LEBENSmittel und warme, gekochte Mahlzeiten gut unterstützen. So stärkst du deine Mitte und somit deinen gesamten Organismus und deine Immunkraft.

 

Blogartikel-Banner

 

Wenn deine Mitte aber kalt bleibt, dann raubst du deiner Niere Energie, denn sie benötigt dann noch mehr Feuer, um den Topf zum Dampfen zu bringen. Dein Magen-Topf kann nicht mehr ausreichend aufgeheizt werden, dadurch wird weniger Wärme erzeugt und auch weniger Qi produziert. Das zeigt sich durch kalte Hände und Füße sowie durch Antriebslosigkeit und Müdigkeit. Der Nahrungsbrei bleibt dann länger im Körper liegen, kann nicht mehr richtig verarbeitet werden und somit zu Nässe und Schleim führen. Diese Nässe dämmt alle körperlichen und geistigen Energien ein und kann deinen Geist verschleimen, zu Lustlosigkeit führen und deine Abwehrkräfte schwächen.

 

Wie kannst du deine Mitte unterstützen?

Um oben beschriebenen Prozess in deinem Körper gut aufrecht zu erhalten, gehört nicht nur regelmäßiges und “gutes” Essen. Auch ausgewogene Bewegung an der frischen Luft und gesunder Schlaf stärken deine Lungen und bauen so Lungen-Qi auf. Weiters kräftigen auch herzerwärmende Tätigkeiten dein Qi – also alles was dir Spaß macht und dir gut tut. 

 

DOD-Banner

Detox ohne Diät - Reiskur - Abnehmen - Entgiften - Fasten - Kur - Entlasten - Entschlacken - Gesundheit - TCM-Typ - Hitze-Typ - Kälte-Typ - Nässe-Typ - Trockenheits-Typ - Yang-Mangel - Yin-Mangel - Yang-Fülle - Schlacken, Nässe, Feuchtigkeit, trübe Säfte ausleiten - Orangenhaut - Traditionelle Chinesische Medizin - Grundlagen TCM - Basics TCM - 5 Elemente - Fünf Elemente - TCM Ernährung - Ernährungsumstellung - Anna Reschreiter - annatsu

 

Mein Tipp für dich zum Schluss: Male dir das Kochtopf-Modell selbst auf und schreib dir deine Notizen dazu – dann wirst du es noch viel besser verstehen!

 

Abschließend hab ich wieder ein TCM Rezept für dich: Kennst du schon meine Radieschencremesuppe? Ich liebe Radieschen – als Ofengemüse genauso sehr wie in einer Suppe! Radieschen haben auch einen direkten Bezug zu deiner Lunge und können sie stärken und entschleimen.

 

 

Über die Autorin Anna

Über die Autorin - Anna Reschreiter

Ich bin Anna Reschreiter und ich zeige dir, welche geniale Wirkung die einfachsten LEBENSmittel auf dein körperliches und geistiges Wohlbefinden haben und wie du dieses Jahrtausende alte Wissen in deinem modernen Alltag nutzen kannst. Schlau und einfach!

Hinterlasse mir Deine Gedanken zu diesem Thema