PODCAST | Zysten, Myome und Endometriose – Teil 1 von 2

Warum es allen TCM Ärzten und TCM Therapeuten die Haare aufstellt , wenn Zysten verharmlost werden.

Warum hat die Traditionelle Chinesische Medizin einen anderen Blickwinkel auf Zysten, Myome und Endometriose?

Welche Ursachen für Zysten, Myome und Endometriose kennt die TCM und wie können wir Frauen unser körperliches und geistiges Wohlbefinden selbst in die Hand nehmen und uns gut unterstützen?

Das heißt konkret: welche LEBENSmittel, Kräuter und Gewürze können dir bei Zysten, Myome und Endometriose gute Begleiter sein und welche weiteren Maßnahmen und Tipps hat die TCM so auf Lager?

Das sind die Themen in unserem 1. von 2 Teilen aus der Reihe „Zysten, Myome und Endometriose aus Sicht der TCM“.

Wenn dich eher Myome und Endometriose interessieren, oder du vielleicht sogar selbst betroffen bist, dann habe ich dir den Blogartikel und die PodcastFolge hier verlinkt. 

 

Klicke einfach unten auf den Play-Button und höre dir die aktuelle Podcast-Folge an.

 

 

Viel Spaß mit meinen Podcast „High 5 für deine gesunde Ernährung“!
Über ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ auf iTunes freue ich mich natürlich sehr ❤️

 

Höre High 5 für deine gesunde Ernährung via Apple Podcasts       Höre High 5 für deine gesunde Ernährung via Stitcher    Höre High 5 für deine gesunde Ernährung via Spotify   abonniere via Youtube

 

 

Ursachen für Zysten aus Sicht der TCM

Zysten, Myome, sowie Endometriose gehören, aus Sicht der TCM, zu so genannten Verhärtungen und Massen.

Diese sammeln und stauen sich im Körper regelrecht an.

Alles in deinem Körper soll sich bestenfalls in einem freien Fluss befinden und sich ungehindert bewegen können:

  • Blut soll ungestört durch deine Adern und Arterien fließen können
  • Säfte sollen jede Stelle deines Körpers frei und ungehindert erreichen, nähren und schmieren können – d.h. Säfte sollen deine Gelenke erreichen, deine Muskeln und Sehnen versorgen, deine Haut, Haare und Nägel nähren
  • Deine LEBENSenergie Qi soll ebenfalls in einem freien Fluss sein – Einerseits um sich nirgendwo in deinem Körper zu stauen, andererseits um den Fluss von Blut und Säften regulieren zu können

Du siehst es hängt schon wieder alles miteinander zusammen, und es geht hier um Bewegung und vor allem um eine freie, uneingeschränkte Bewegung.

Denn kommt es zu Stagnation des Qi-Flusses, dann bewegen sich deine kostbaren Körperflüssigkeiten nicht mehr ungehindert. Was kann dann passieren? Richtig: Es kann sich etwas in deinem Körper beginnen anzusammeln. Wir nennen das in der TCM Verhärtungen und Masse, die sich beginnen anzusammen.

 

Zysten aus Sicht der TCM – Qi-Mangel, Nässe und Kälte

Im Fall von Zysten sind es Massen, die sich durch Einfluss von Kälte beginnen zu verfestigen.

Noch genauer gesagt: Qi-Mangel und Kälte, aber auch Nässe-Kälte in der Holz-Energie (Leber und Gallenblase, aber vor allem in der Leber).

Wie kommt es zu dieser Kälte?

Meist durch eine falsche Ernährung:

Wird durch eine falsche Ernährung, und durch zu viel Kaltes, zu viel Süßes, zu viele Milchprodukte, zu häufige Brotmahlzeiten und zu viele Fertigprodukte die Verdauung und Resorption belastet, dann wird auch weniger Qi, Energie und Wärme produziert. Deine Mitte, also deine Verdauung, bleibt kalt und wird müder und müder. Dein Nahrungsbrei bleibt länger in deinem müden, kalten Verdauungstrakt liegen, beginnt zu gären und ein Blähbauch ist vorprogrammiert. Nässe, Schleim und Schlacken entstehen. Diese Nässe lässt dein Qi stagnieren, und nun weißt du, dass das der Beginn von Zysten sein kann:

  • Qi-Stagnation
  • Eine kalte und Müde Mitte
  • Blut und kostbare Körpersäfte bewegen sich nicht mehr im freien Fluss in deinem Körper und stagnieren ebenfalls
  • Es bilden sich Massen und Verhärtungen durch die Kälte in deinem Körper
  • Zack, wird die erste Zyste in Brust oder Unterleib diagnostiziert

Aber keine Sorge! Die Traditionelle Chinesische Medizin und die TCM Ernährung können dich dabei wirkungsvoll unterstützen.

Zysten sind zum Glück in den allermeisten Fällen gutartiges Gewebe, das sich verfestigt hat. Mich verwundert es aber jeden Tag aufs neue, wenn ich von Frauen höre, dass Zysten sogar von ÄrztInnen verharmlost werden, weil es ja nur eine Zyste ist. Wenn wir uns Zysten mit den Augen der TCM anschauen, so wissen wir, dass alles, was sich beginnt im Körper zu verfestigen, eine Vorstufe von Krebs sein kann. Und an dieser Stelle möchte ich keine Ängste schüren, sondern im Gegenteil aufrütteln und motivieren Zysten ernst zu nehmen. Nimm deine körperliche und geistige Gesundheit selbst in die Hand! Tu was dagegen! Du kannst dich bereits mit den einfachsten Mitteln selbst unterstützen. Warte nicht zu lange. Das ist mein Herzenswunsch an dich!

 

Gratis Webinar - Blähbauch ade - Entspannt durch die Winterzeit - Entspannt durch die Weihnachtszeit - TCM Ernährung - Traditionell Chinesische Medizin - 5 Elemente Küche - Immunsystem stärken - Verdauung fördern - Eine starke Mitte - TCM Ernährungsexpertin - Anna Reschreiter - annatsu

 

Zysten in der Brust

Was vielleicht im Vorfeld auch noch interessant zu wissen ist, was die Stelle deiner Zyste in der Brust für eine Bedeutung haben kann. Für westliche Mediziner ist die Stelle einer Zyste in der Brust egal, aber naturheilkundliche Ärzte und TCM Ärzte wissen folgendes genau:

  • Die meisten Zysten befinden sich im oberen, äußeren Quadranten der Brust, was auf Qi-Mangel, Qi-Stagnation oder Nässe-Kälte im Holz-Element hindeutet: Leber oder Gallenblase, meist Leber-Energie ist nicht im Gleichgewicht
  • Ist eine Zyste im inneren, unteren Quadranten, so deutet es darauf hin, dass das Wasser-Element, und im Speziellen die Nieren-Energie im Ungleichgewicht ist
  • Wenn sich eine Zyste unter der Brustwarze befindet, dann sollte auf das Erde-Element geachtet werden, denn hier verläuft der Magen-Meridian

Näheres dazu erfährst du am besten in einem persönlichen Gespräch mit deinem TCM Arzt oder deiner TCM Therapeutin – bitte lass dich wirklich persönlich beraten, denn nur so kann ganz genau auf deine Bedürfnisse, auf individuelle Ursachen von Zysten und auf maßgeschneiderte Behandlungsmaßnahmen eingegangen werden.

 

Was hilft bei Zysten aus Sicht der TCM?

Das Wichtigste ist deinen Körper und vor allem deine Verdauung zu wärmen, dein Qi, also deine LEBENSenergie anzuregen um deine Verdauung und Resorption zu stärken.

Ich bin normalerweise keine strenge Ernährungsberaterin, die mit erhobenem Zeigefinger auf die Verbotsliste verweist, ABER:

Bei Zysten, ist der Verzicht leider wichtig!

Deshalb reduziere folgendes stark oder verzichte zumindest die nächsten 3 Monate auf:

  • Thermisch kalte und ungekochte Speisen und Getränke
  • Salate und Rohkost
  • Südfrüchte
  • Saures wie Zitrusfrüchte, Joghurt, Früchtetee
  • Zucker und Süßigkeiten
  • Milchprodukte: Milch, Joghurt, Topfen, Käse
  • Sojaprodukte
  • Eis
  • Grüner Tee, schwarzer Tee, Kaffee
  • Eiskalte Getränke, Mineralwasser
  • Weißwein, Sekt und Bier

 

Kur mit Fenchelsamen kann bei Zysten unterstützen

Abgesehen davon, dass ich dir empfehle als erste Maßnahme bei Zysten deinen TCM Arzt bzw.  deine TCM Ärztin aufzusuchen oder zu einem/einer TCM TherapeutIn zu gehen, möchte ich dir natürlich Tipps aus der TCM und der TCM Diätetik vorstellen.

Die TCM kennt eine sehr hilfreiche Rezeptur gegen Zysten: nämlich eine Fenchelsamen-Kur.

  • 1 – 3 EL Fenchelsamen im Mörser leicht anstoßen und mit ca. 1/4 L Wasser über Nacht einweichen
  • Dann die Fenchelsamen morgens im Einweichwasser mit offenem Deckel so lange kochen, bis
    1/8 L Flüssigkeit übrig bleibt
  • Mittags werden die selben Fenchelsamen wieder mit 1/4 L Wasser übergossen und erneut
    gekocht, bis nur noch eine kleine Tasse mit ca. 1/8 L übrig bleibt
  • Diese Prozedur wiederholst du auch am Abend und trinkt so 3 Tassen des Tees täglich, bis sich
    die Symptome verbessern

Rechne mit eine Zeitraum von ca. 3 Wochen.

 

Bei Zysten Kälte vertreiben!

Weitere Maßnahmen gegen Kälte in deinem Körper:

  • Auch wärmende Fußbäder und Moxa können hilfreich unterstützen.
  • Mit Akupunktur und TCM Kräutern lassen sich Zysten für gewöhnlich gut auflösen.
  • Regelmäßige, moderate Bewegung an der frischen Luft regt den Qi-Fluss an und sorgt für Energie und Wärme. Und genau das kann dich in dieser Zeit, wo du etwas gegen Zysten unternimmst, unterstützen.
  • Wärmelampen

Folgende Maßnahmen können bei innerer Kälte helfen und unterstützend wirken:

  • So oft wie möglich warme, gekochte Speisen essen
  • Yangisierende Kochmethoden: Garen, Schmoren, Backen, Braten
  • Gemüse. Fenchel, Karotten, Lauch, Zwiebel, Knoblauch, Ingwer, alle Kohlsorten und Gemüse in allen Farben und Formen
  • Getreide vorher anrösten: vor allem Hafer, Grünkern, Süßer Reis (Mochireis), Quinoa, Buchweizen und Hirse
  • Kraftsuppen
  • Eier, Fisch, Meeresfrüchte, Miesmuscheln, Lammfleisch, Wild, Hühnerfleisch
  • Linsen, Erbsen, Bohnen, Samen, Sprossen
  • Obst: Pfirsiche, Marillen, rote Trauben, Süßkirschen und saisonales Obst – am besten als Kompott zubereitet mit wärmenden Gewürzen (Nelke, Zimt)
  • Wahlnüsse, Pistazien, Maroni, Kastanien, Pinienkerne
  • Kräuter: Wacholder, Petersilie, Schnittlauch, Fenchel, Kümmel, Anis, Kardamom, Lorbeer, Majoran, Thymian, Orangenschalen, Fenchelsamen, Zimt, Nelken, Vanille
  • Kochen mit Alkohol

 

 

Was kann bei Zysten und Qi-Mangel aus Sicht der TCM helfen?

Die Gründe für Qi-Mangel, und vor allem Milz-Qi-Mangel, also eine müde und träge Verdauung, sowie für Nässe in deinem Körper, können viele Ursachen haben:

  • Ständiges Grübeln und sich Sorgen machen erzeugt Nässe, weil du damit dein Erde-Element schwächst
    Ernährungsbedingte Gründe für Milz-Qi-Mangel können sein:
  • Zu viele Süßigkeiten, Milchprodukte, Brotmahlzeiten, kalte und ungekochte Mahlzeiten, Bananen, Südfrüchte oder Fertigprodukte, die den freien Fluss und die Produktion von Qi eindämmen
  • Kein Frühstück schwächt das Verdauungs-Qi
  • Sehr unregelmäßiges Essen
  • Die Mikrowelle
  • Zu viel Tiefkühlkost
  • Darmfloraveränderungen durch z.B. Medikamente
  • Fehlender Sport und Bewegung an der frischen Luft

 

Das kann dein Qi stärken und tonisieren:

  • Hauptsächlich LEBENSmittel des Erde-Elements und thermisch erfrischende LEBENSmittel, die
    warm zubereitet werden
  • Der süße oder neutrale Geschmack
  • Getreide
  • Rindfleisch
  • Eier
  • Hülsenfrüchte
  • Gemüse (Kartoffeln, Karotten, Kürbis, Fenchel, alle Kohlsorten)
  • Trockenfrüchte
  • Nüsse, Samen
  • Verdauungsfördernde Kräuter (unterstützen Verdauung von Kohlenhydraten, Eiweiß und Fetten)

o Gekeimte Gerste

o Rettich Samen

o Weißdornfrüchte

  • Aromatische Kräuter (trocknen und wandeln Nässe in natürliche Substanzen)

o Rosmarin
o Thymian
o Majoran
o Kardamom
o Frischer Ingwer o Lorbeer
o Basilikum
o Petersilie

  • Karminative Kräuter (lösen Qi Stau im Verdauungstrakt: Völlegefühl)

o (Kreuz)Kümmel
o Fenchel
o Orangenschale
o Anis
o Getrockneter Koriander

  • Bewegung an der frischen Luft
  • Ausgeglichene Work-Life-Balance

 

Nochmal die Tipps gegen Zysten aus Sicht der TCM zusammengefasst:

  1. Geh zum Arzt
  2. Verzichte auf alles thermisch Kalte
  3. Fenchelsamen-Kur
  4. Iss regelmäßig warme gekochte Mahlzeiten
  5. Beweg dich ausreichend an der Frischen Luft
  6. Achte auf eine ausgewogenen Work-Life-Balance
  7. Löse dich vom ständigen Grübeln und Sorgen machen

 

Hör dir meinen Podcast an. Darin findest du noch ganz viel mehr Tipps.

 

 

Über die Autorin - Anna Reschreiter

Ich bin Anna Reschreiter, und ich zeige dir, welche unglaublich geniale Wirkung die einfachsten LEBENSmittel auf deine körperliche und geistige Gesundheit haben können - und wie du dieses Jahrtausende alte Wissen schlau für dich nutzen kannst. Einfach und alltagstauglich!

Ich bin Dipl. Ernährungsexpertin nach den 5 Elementen der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM), Dipl. Shiatsu Praktikerin, Bloggerin, Autorin, Podcasterin und Vortragende aus Leidenschaft.

Auf meiner Online Plattform www.annatsu.at ist es mir eine Herzensangelegenheit zu vermitteln, dass die TCM Ernährung einfach, alltagstauglich und für jeden anwendbar ist.

Meinen Blog lesen mittlerweile monatlich mehr als 30.000 Personen. Das kostbare Wissen um die TCM Ernährung vermittle ich nicht nur in meinen Blogartikeln, sondern auch in themenspezifischen eBooks, in Vorträgen und in Webinaren.

Und seit 2019 im Podcast "High 5 für deine gesunde Ernährung", den du auf iTunes, Spotify, YouTube, ... kostenlos hören und abonnieren kannst.

Der TCM Durchstarterkurs zählt bereits mehr als 2.000 TeilnehmerInnen und 2018 haben sich die Tore der TCM Jahresakademie geöffnet. 2019 haben sich hunderte Menschen Detox OHNE Diät angeschlossen und motivieren sich immer wieder gegenseitig ein paar Detox-OHNE-Diät-Tage einzulegen.

Ich lade dich in meine kostenfreie Facebook-Gruppe "TCM Ernährung geht ganz EINFACH" ein. Dort findest du einen regen Austausch rund um die TCM Ernährung, einfache und alltagstaugliche Rezepte. Ich freue mich auf dich!

Meine Leidenschaft gehört meiner Arbeit und der TCM, dem Experimentieren in der Küche, Essen und Genießen, Spaß am Sport und geistiger Bewegung. Mein Herz gehört meinem kleinen Sohn und meinem Mann, mit denen ich am Stadtrand von Wien wohne und das Leben genieße.

Leave your thought