Rückenschmerzen aus Sicht der TCM

Die richtige Ernährung kann dich bei Rückenschmerzen unterstützen! Die TCM kennt zahlreiche Ursachen für Rückenschmerzen, und heute erfährst du von den drei häufigsten Arten von Rückenschmerzen aus Sicht der TCM. Außerdem verrate ich dir die wichtigsten, und vor allem einfache und alltagstaugliche Tipps, wie du deine Rückenschmerzen lindern und ihnen vorbeugen kannst.

 

Nieren-Energie gibt deinem Rücken Kraft

Aus Sicht der Traditionellen Chinesischen Medizin gibt die Nieren-Energie dem Rücken seine Stärke. Die Niere ist dem Wasser-Element zugeordnet. Wasser ist der Sitz der ursprünglichsten Kraft und bildet die essentiellste Grundlage im Leben, denn ohne Wasser kann kein Lebewesen länger überleben. Wasser sinkt immer nach unten und auf den tiefsten Grund und so ist dieses Element – und somit der zugehörige Funktionskreis Niere – auch in unserem Körper für die tiefsten Strukturen und Gewebeschichten zuständig.

Die Niere ist verantwortlich für Gehirn, Mark, Knochen, Zähne Kopfhaare, Augenbrauen, Nerven und Hormone. Der Funktionskreis Niere produziert das Mark (Knochen- & Rückenmark) und füllt die Knochen – infolgedessen hängen Rückenschmerzen und Bandscheibenvorfälle sehr häufig mit der Kraft deines Nieren-Feuers zusammen. Ist deine Nieren-Energie also schwach, dann kann sich das in Rückenschmerzen, vor allem in der Lendenwirbelsäule, zeigen.

 

Klicke einfach unten auf den Play-Button und höre dir die aktuelle Podcast-Folge an.

 

 

Viel Spaß mit meinen Podcast „High 5 für deine gesunde Ernährung“!
Über ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️ auf iTunes freue ich mich natürlich sehr ❤️

 

Höre High 5 für deine gesunde Ernährung via Apple Podcasts       Höre High 5 für deine gesunde Ernährung via Stitcher    Höre High 5 für deine gesunde Ernährung via Spotify   abonniere via Youtube

 

 

Rückenschmerzen haben auch etwas mit dem Darm zu tun

Laut chinesischer Organuhr hat die Niere zwischen 05:00 und 07:00 Uhr ihre schwächste Zeit, der Dickdarm hingegen seine energetische Hochzeit. Ein Mangel in der Niere geht daher immer einher mit einer Fülle im Dickdarm und kann sich wechselseitig beeinflussen. So macht sich eine andauernde Fülle im Dickdarm früher oder später durch chronische Rückenschmerzen im Lendenwirbelsäulen-Bereich und/oder morgendlichem Durchfall bemerkbar.

Rückenschmerzen lassen sich aber nicht nur auf den (energetischen) Zustand des Dickdarms zurückführen, sondern in erster Linie auch auf den Zustand der Nieren-Energie. Liegen Rückenschmerzen, und somit ein Mangel im Funktionskreis der Niere vor, so gilt es nun herauszufinden, ob die Yin- oder Yang-Wurzel der Niere angegriffen ist, um die richtigen Maßnahmen setzen zu können.

 

 

Rückenschmerzen morgens beim Aufstehen

Kennst du Rückenschmerzen gleich in der Früh, wenn du morgens munter wirst? Oder erwachst du sogar durch Schmerzen in deinem Rücken? 

Werden deine Rückenschmerzen genau dann schlimmer, wenn du dich entspannten und ausrühen möchtest? Schmerzt dein Rücken vor allem dann, wenn du schläfst und dich erholen willst?

Die Traditionell Chinesische Medizin hat eine Erklärung dafür, und diese hat wieder etwas mit deiner Nieren-Energie zu tun, und vor allem damit, dass deine Nieren mit großer Wahrscheinlichkeit zu kalt sind. 

Das Nieren-Yang stellt die Wärme in deinem Körper bereit und kann durch die Einwirkung von Kälte erschöpft werden. Deine Nieren sind sehr kälteempfindlich. 

Folgendes kann deine Nieren zu stark abkühlen und Rückenschmerzen gleich in der Früh, nach dem Schlaf, fördern:

  • Äußere, pathogene, krankmachende Faktoren wie Kälte, Wind und Nässe 
  • Kälte von innen über zu viele rohe, ungekochte, kalte und schwer verdauliche Speisen

Entstehen Rückenschmerzen im Lendenbereich durch eine Schwäche in der Yang-Wurzel, so sind diese Schmerzen in der Früh nach dem Aufwachen schlimmer, denn Nässe und Kälte führen zu Beschwerden, die morgens stärker sein können.

Durch körperliche Betätigung und Wärme kann eine deutliche Besserung eintreten. Bereits das Aufstehen aus dem Bett und die ersten Bewegungen können Linderung verschaffen. Auch die morgendliche warme Dusche kann helfen. Auch eine Massage und leichter Druck hilft in diesem Fall oft ganz gut. Kaltes und feuchtes Wetter hingegen, können Rückenschmerzen, die auf einen Nieren-Yang-Mangel zurückzuführen sind, verstärken. In weiterer Folge können diese Schmerzen auch oft zu einem Bandscheibenvorfall führen.

Anzeichen für Rückenschmerzen durch einen Nieren-Yang-Mangel:

  • Morgens schlimmer
  • Bei Bewegung/Aktivität besser – Ruhe verschlimmert
  • Bei Druck/Wärme besser
  • Bei feuchtem und kaltem Wetter schlimmer

 

Gratis Webinar - Blähbauch ade - Entspannt durch die Winterzeit - Entspannt durch die Weihnachtszeit - TCM Ernährung - Traditionell Chinesische Medizin - 5 Elemente Küche - Immunsystem stärken - Verdauung fördern - Eine starke Mitte - TCM Ernährungsexpertin - Anna Reschreiter - annatsu

 

Wenn Rückenschmerzen durch Bewegung schlimmer werden

Werden deine Rückenschmerzen abends schlimmer? Merkst du, dass Bewegung und Aktivität die Schmerzen verschlechtert? 

Dann ist das aus Sicht der TCM ein Zeichen für einen möglichen Nieren-Yin-Mangel. Yin-Mangel bedeutet, dass Erschöpfung und Energiemangel deinem Körper zu schaffen machen. 

Yin bildet im Körper die Grundlage für Ausdauer und Kraft. Yin kühlt deinen Körper auch auf seine optimale Temperatur. Wird jedoch häufig Hitze im Körper erzeugt, beispielsweise durch eine stressige und hektische LEBENSweise und eine erhitzende Ernährung, so entsteht eine andauernde innere Unruhe und deine Yin-Wurzel wird geschwächt. 

Ist das Yin der Niere erschöpft, dann kann sich das durch viele unterschiedliche Symptome bemerkbar machen. Bezogen auf die Rückenschmerzen, zeigt sich ein Nieren-Yin-Mangel darin, dass sich die Schmerzen im Lendenbereich abends und bei Bewegung oder auch bei Massage verschlechtern können. Oft geht mit den Schmerzen auch eine Steifigkeit und ein Schwächegefühl im Lendenbereich einher, und auch Knieschmerzen und brüchige Zähne können begleitend auftreten.

Anzeichen für Rückenschmerzen durch einen Nieren-Yin-Mangel:

  • Abends schlimmer
  • Bei Bewegung/Aktivität schlimmer – Ruhe verbessert
  • Bei Druck/Wärme schlimmer
  • Bei Hitze und heißem Wetter schlimmer

 

Ursachen für Rückenschmerzen im Lendenbereich

Rückenschmerzen entstehen meist durch eine Kombination aus vielen Ursachen. Schmerzen im Bereich der unteren Lendenwirbelsäule, welche durch einen Nieren-Yin- oder auch Nieren-Yang-Mangel auftreten, können aus Sicht der TCM folgenden Ursprung haben:

  • Natürlicher Alterungsprozess
  • Schwache Grundkonstitution
  • Unzureichende Aktivität
  • Übermäßige körperliche Arbeit
  • Überarbeitung / Stress
  • Unzureichender Schlaf / zu wenig Erholung

Durch den natürlichen Alterungsprozess nimmt die Kraft der Niere ab und sowohl Yin als auch Yang werden schwächer. Eine Nierenschwäche kann aber auch schon angeboren sein, was bedeutet, dass dir eine schwächere Konstitution durch deine Vorfahren mitgegeben wurde.

Sowohl übermäßige körperliche Arbeit als auch unzureichende Bewegung können deine Nieren-Energie schwächen. Zu viel Aktivität, ständige Überarbeitung, andauernder Stress und unzureichender Schlaf fördern Erschöpfung und Hitze, hingegen zu wenig körperliche Tätigkeit Trägheit und Kälte begünstigt. Auch langes Stehen kann die Nieren-Energie schwächen und Rückenschmerzen im Lendenbereich verursachen. Eine gute Balance zwischen Aktivität und Entspannung ist also wichtig um die Nieren und das Wasser-Element zu stärken.

 

Ursachen für Rückenschmerzen durch kalte Nieren

Zusätzlich zu oben genannten Ursachen gesellen sich bei einem Nieren-Yang-Mangel Kälte und Nässe dazu und schwächen so das Yang (Wärme) der Nieren:

  • Anhaltende Kälte: klimatische Faktoren, Berufe im Freien, kalte (Wohn)Räume 
  • Kalte Ernährungsweise: zu viel Rohkost, ungekochte Speisen, zu viele Südfrüchte, Joghurt und eiskalte Getränke
  • Chronische Verdauungsschwäche (resultierend aus der Verbindung mit Dickdarm und Niere)
  • Körperliche Unterforderung

Das Yang der Niere wird durch eine Kälte begünstigende Ernährungsweise wie Rohkost, ungekochte und kalte Speisen, thermische kalte LEBENSmittel und eiskalte Getränke beeinträchtigt. Aber Kälte und Nässe können auch von außen eindringen und so das Yang schwächen: zum Beispiel durch kaltes Wetter.

Eine chronische Verdauungsschwäche – also Nässe im Dickdarm – verursacht einen Mangel in der Niere. Auch deine Ernährung können Nässe erzeugen und so das System schwächen – einen Blogartikel/eine Podcastfolge zu Nässe und Schlacken habe ich dir weiter unter verlinkt. Ständige Unterforderung und kaum Bewegung erzeugt ebenfalls Kälte, wir werden träge und schlapp.

 

Ursachen für Rückenschmerzen durch einen Nieren-Yin-Mangel

Zusätzlich zu den allgemeinen Ursachen, können Rückenschmerzen im Falle eines Nieren-Yin-Mangels auch durch folgende Ursachen ausgelöst werden:

  • Übermäßige sexuelle Betätigung
  • Schwangerschaft / viele Entbindungen
  • Hitze durch pathogene Einflüsse (erhitzende LEBENSmittel, Kaffee, Zigaretten, Alkohol, Drogen, Medikamente, Sommerhitze)
  • Lange chronische Krankheit, Hitze-Erkrankungen (Entzündungen)
  • Exzessiver Lebensstil (Drogen, chronische Überarbeitung, Leistungssport) 
  • Emotionen wie Angstzustände, Existenzängste, Leistungsdruck 

Eine übermäßige sexuelle Betätigung sowie viele Entbindungen (und Fehlgeburten) fördern Hitze und schwächen die Yin-Wurzel der Niere, da die Zuständigkeit für Sexualkraft und Hormone in der Niere liegt. Auch eine bestehende Schwangerschaft kann Rückenschmerzen auslösen.

Ein exzessiver Lebensstil (Drogen, chronische Überarbeitung, Leistungssport, ständige Verausgabung) und kontinuierliche Einwirkung von äußerer Hitze (Kaffee, Zigaretten, Alkohol, erhitzende Lebensmittel) schwächt ebenso das Nieren-Yin. Auch existentielle Überlebensängste und Schockerlebnisse können sich negativ auf die Substanz der Niere auswirken. Du findest weiter unten einen Blogartikel/eine Podcastfolge zu Emotionen aus Sicht der TCM verlinkt.

 

So unterstützt dich die TCM bei Nieren-Yang-Mangel 

Da bei einem Nieren-Yang-Mangel die Kälte im Vordergrund steht, solltest du deinen Körper unbedingt von innen wärmen. Außerdem gibt es einige LEBENSmittel, die die Nierenkraft generell stärken, und die du verstärkt in deinen Speiseplan aufnehmen solltest:

  • Verzichte auf thermisch abkühlende und kalte LEBENSmittel
  • Koche, wenn möglich, all deine Mahlzeiten und bevorzuge „yangige“ Zubereitungsmethoden wie Backrohrzubereitung, Aufläufe, Eintöpfe, Kraftsuppen, Wok
  • Röste Getreide, Nüsse, Samen und Kräuter vor der Weiterverarbeitung an
  • Koche gelegentlich auch mit Alkohol (Rotwein) 
  • Verwende regelmäßig salzige LEBENSmittel wie Meersalz, Miso, Sojasauce, Umeboshi, Gomasio, Algen – der salzige Geschmack in kleinen Mengen stärkt deine Nieren
  • Baue auch saure LEBENSmittel in deinen Speiseplan ein – diese wirken zusammenziehend und bewahrend und können dabei unterstützen deine Nieren-Essenz und Nierenkraft zu halten – aber auch Saures nur in kleinen Mengen!
  • Verwende Getreide um dein Qi (LEBENSenergie) zu stärken: vor allem Hafer, Buchweizen, süßer Reis, Grünkern, Quinoa, Amaranth
  • Greife verstärkt zu wärmenden Gemüsesorten wie Zwiebel-  und Lauchgewächse, Knoblauch, Karotten, Fenchel, Kraut- und Kohlgemüse, Sellerie, Rote Rüben, Pilzen, … 
  • Auch Hülsenfrüchte, Samen und Nüsse sind gute Qi-Lieferanten 
  • Verwende regelmäßig erwärmende Gewürze und Tees wie Ingwer, Fenchelsamen, Zimt, Wacholder, Rosmarin, Thymian, Majoran
  • Iss öfter Fleisch – vor allem Lamm, aber auch Rind, Kalb und Huhn
  • Auch Muscheln, Fisch (z.B. Fischsuppe), Meeresfrüchte, Hummer bauen Wärme auf

 

So unterstützt dich die TCM bei Nieren-Yin-Mangel

Ein Nieren-Yin-Mangel bedeutet meist große Erschöpfung, Müdigkeit, Energielosigkeit, wodurch vorrangig erstmals die Substanz aufzubauen ist. Die Mitte muss also von Grund auf gestärkt werden, was in erster Linie durch warme und gekochte Mahlzeiten, Qi-liefernde und thermisch neutrale LEBENSmittel geschieht. Wärme deine Mitte sanft – achte aber dabei darauf, sie niemals zu überhitzen und verwende daher keine scharf-heißen LEBENSmittel oder Gewürze. Ergänze deinen Speiseplan durch kühlende und erfrischende LEBENsmittel um kostbare Körpersäfte und somit Yin aufzubauen.

Stärke dein Qi (LEBENSenergie) und deine Verdauung:

  • Iss so oft wie möglich warme und gekochte Mahlzeiten
  • Wähle Zubereitungsmethoden wie Kochen, Backen, Dämpfen, Garen
  • Bevorzuge den natürlich süß-milden Geschmack (Getreide, Fleisch, Gemüse) und LEBENSmittel aus dem Erde-Element
  • Integriere verdauungsfördernde Gewürze in deine Mahlzeiten
  • Koche mit Getreide wie Amaranth, Quinoa, (Süßer) Reis, Couscous, Dinkel, Gerste, Mais, Hirse
  • Verwende Gemüse wie Pilze, Fenchel, Karotten, Rüben, Kartoffeln, Süßkartoffeln, Kürbis, Kohl und Kraut
  • Nimm auch Hülsenfrüchte wie Bohnen, Linsen, Kichererbsen regelmäßig in deinen Speiseplan auf
  • Für den Süßhunger eignen sich Nüsse, Samen, Ahornsirup, Datteln, Birnendicksaft, Honig 

Nähre dein Yin, dein Blut und deine kostbaren Körpersäfte durch:

  • Saftige Kochmethoden (Suppen, Kompotte)
  • Jing-aufbauende LEBENSmittel (Fleisch, Milch, Butter, Eier, Fisch, Austern, Kraftsuppen, Congee)
  • Gemüse wie Avocado, Karotten, Kürbis, Pastinaken, Rote Rüben, Spinat, Maroni, Oliven
  • Obst wie Pfirsich, Beerenfrüchte, Süßkirschen, Äpfel, Bananen, Datteln, Kokosnuss, Mango, Kaki, Mandarinen, Weintrauben (am Besten in Form von Kompotten)
  • Hülsenfrüchte wie Kidneybohnen, Linsen, Sesam, Sojabohnen, Soja, Tofu
  • Joghurt, Sauerrahm, Feta (sparsam)
  • Algen und gedünstete Salate in deine Gerichte

Vermeide zu erhitzende LEBENSmittel – diese verletzten dein Yin noch mehr:

  • Verwende keine scharfen/heißen Gewürze wie Chili, Pfeffer, Curry, Tabasco, Fenchel, Zimt, Nelke, Sternanis, Muskat, Bockshornklee
  • Verwende keine Gewürztees wie Fenchel-Kümmel-Anis-Tee, Yogi-Tee
  • Verwende keinen Rotwein, scharfe Alkoholika oder Essig
  • Verzichte auf Lammfleisch, Schalentiere, Shrimps
  • Koche Gemüse- oder RinderKRAFTsuppen 
  • Reduziere Zwiebel- und Lauchgewächse

 

Hier kannst du mehr über das Yang in deinem Körper erfahren. 

 

Blogartikel/eine Podcastfolge zu Nässe und Schlacken aus Sicht der TCM und wie du sie ausleitest, habe ich hier verlinkt.

 

Hier findest du einen Blogartikel/eine Podcastfolge zu Emotionen aus Sicht der TCM.

 

Wenn du mehr über Yin-Mangel und große Erschöpfung aus Sicht der TCM erfahren möchtest, dann empfehle ich dir diesen Blogartikel/diese Podcastfolge.

 

 

Über die Autorin - Anna Reschreiter

Ich bin Anna Reschreiter, und ich zeige dir, welche unglaublich geniale Wirkung die einfachsten LEBENSmittel auf deine körperliche und geistige Gesundheit haben können - und wie du dieses Jahrtausende alte Wissen schlau für dich nutzen kannst. Einfach und alltagstauglich!

Ich bin Dipl. Ernährungsexpertin nach den 5 Elementen der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM), Dipl. Shiatsu Praktikerin, Bloggerin, Autorin, Podcasterin und Vortragende aus Leidenschaft.

Auf meiner Online Plattform www.annatsu.at ist es mir eine Herzensangelegenheit zu vermitteln, dass die TCM Ernährung einfach, alltagstauglich und für jeden anwendbar ist.

Meinen Blog lesen mittlerweile monatlich mehr als 30.000 Personen. Das kostbare Wissen um die TCM Ernährung vermittle ich nicht nur in meinen Blogartikeln, sondern auch in themenspezifischen eBooks, in Vorträgen und in Webinaren.

Und seit 2019 im Podcast "High 5 für deine gesunde Ernährung", den du auf iTunes, Spotify, YouTube, ... kostenlos hören und abonnieren kannst.

Der TCM Durchstarterkurs zählt bereits mehr als 2.000 TeilnehmerInnen und 2018 haben sich die Tore der TCM Jahresakademie geöffnet. 2019 haben sich hunderte Menschen Detox OHNE Diät angeschlossen und motivieren sich immer wieder gegenseitig ein paar Detox-OHNE-Diät-Tage einzulegen.

Ich lade dich in meine kostenfreie Facebook-Gruppe "TCM Ernährung geht ganz EINFACH" ein. Dort findest du einen regen Austausch rund um die TCM Ernährung, einfache und alltagstaugliche Rezepte. Ich freue mich auf dich!

Meine Leidenschaft gehört meiner Arbeit und der TCM, dem Experimentieren in der Küche, Essen und Genießen, Spaß am Sport und geistiger Bewegung. Mein Herz gehört meinem kleinen Sohn und meinem Mann, mit denen ich am Stadtrand von Wien wohne und das Leben genieße.

 

Leave your thought